Passwortsicherheit

Umgang mit Passwörtern: 4 Sicherheits-Tipps

Mit Hinblick auf den jüngsten Hack mit 500 Millionen betroffenen Yahoo-Nutzern hat der Sicherheitsanbieter Lastpass Tipps zusammengestellt, mit denen Nutzern ihre Passwortsicherheit jetzt verbessern können:

1. Passwort-Manager nutzen

Menschen sind schlecht darin, sichere Passwörter zu erstellen: Trotz bekannter Risiken nutzen viele von uns dasselbe Passwort für eine Vielzahl von Accounts. Mit einem Passwort-Manager wie können Nutzer sicher lange, komplexe und einmalige Passwörter verwenden, ohne sie merken zu müssen. Zudem können sie Passwörter aller Konten importieren und eine sichere Verschlüsselung nutzen.

2. Kein Speichern der Pass­wörter im lokalen Browser:

Es mag bequem sein, alle Passwörter im Browser zu speichern. Sicher ist es nicht, denn im Falle eines Hacks sind diese so ungeschützt und können von Hackern missbraucht werden. Ver- und Entschlüsselung eines Passwort-Managers werden lokal durchgeführt, sodass Informationen wie das Master-Passwort nicht an Dritte gelangen.

3. Aktivierung von Zwei-Faktor-Authentifizierung bei allen Accounts, inklusive E-Mail:

Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt dafür, dass Hacker selbst im Besitz des Passworts noch eine zweite Information wie den Sicherheitscode einer App benötigen, um Kontrolle über die Accounts zu erlangen. Besonders für Mail-Accounts ist dies ein zentrales Feature.

4. Mehr als vier Ziffern für die PIN:

Nimmt man Sicherheit in allen Bereich ernst, sollten die User die Sicherheitseinstellungen ihres Handys ändern und ein längeres Passwort nutzen.

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok