Southbag setzt auf ERP-System Actindo

Warenwirtschaftssystem steuert Versand

Die Southbag GmbH & Co. KG, Anbieter von Schulranzen sowie Rucksäcke, Taschen, Koffer und Zubehör vertreibt ihre Artikel sowohl online als auch in Showrooms in Deutschland und Österreich. Um der hohen Auftragslage Rechnung zu tragen und die logistischen Abläufe damit einhergehend reibungslos zu gestalten, setzt Southbag auf das ERP-System Actindo.

Das ERP-System Actindo wickelt den Verkauf sowie die Versandhandelsprozesse ab und übernimmt auch die zugehörigen Buchhaltungsaufgaben sowie Personalverwaltung und Dokumentenarchivierung.

Ca. 8.000 verschiedene Schulranzen, -rücksäcke und -taschen – und davon bis zu 150 Stück – sowie weiteres Schulzubehör umfasst das Lager von Southbag. In der derzeitigen Saison verlassen ca. 2000 Aufträge pro Woche die Lagerhalle des Unternehmens in Puchheim. Der Anbieter von www.schulranzen-onlineshop.de verfolgt neben dem Webshop, der sich zudem ein Showroom-Konzept. Um diese logistischen Prozesse online wie offline reibungslos abwickeln zu können, setzt Southbag auf die neue webbasierte Software für E-Commerce und Multi-Channel-Versandhandel.

ERP-System im Praxiseinsatz

Die neue Lösung soll zum einen sämtliche Bestellprozesse im Internet unter Berücksichtigung der kurzen Lieferzeitenprämisse händeln – Bei einem Onlinekauf von Montag bis Donnerstag bis 15:00 Uhr bzw. Freitag bis 11 Uhr verlässt die Ware am selben Tag das Haus. Zum anderen soll die Software auch das Showroomkonzept der Southbag-Geschäfte vor Ort unterstützen. Dabei können Kunden die Ware vor Ort testen und erhalten beim Kauf diesen Artikel innerhalb kurzer Zeit direkt aus dem Lager.

Während des Bezahlvorgangs an der Kasse wird der Auftrag automatisch an einen Lageristen übermittelt, der das Produkt mittels einer Pickliste aus dem Bestand heraussucht und an der Warenausgabe zur Abholung platziert.

Ein zentrales Entscheidungskriterium für den Einsatz der neuen Lösung war die einheitliche, optimierte und schnelle Erfassung sowie Bearbeitung der zahlreichen Artikeldaten, einschließlich der Multimarketsdaten für beispielsweise Ebay und Amazon, heißt es. Denn das Warenwirtschaftssystem wird bei Southbag nicht nur zum Handling der Onlineshops und Marktplätze eingesetzt, sondern auch für die Showrooms in Puchheim und Salzburg mit angegliederter Produktausgabe.

Ein weiteres Kriterium war laut Anbieter die Kassensoftware am Point of Sale. Denn die bidirektionale Schnittstelle übermittelt in Echtzeit alle Änderungen an die entsprechende Stelle. So werden beispielsweise Preisänderungen in den Artikeldaten an das Kassensystem gemeldet. Dessen Verkaufsdaten wiederum werden als Lagerbuchung übergeben.

www.schulranzen-onlineshop.de
www.actindo.de

Bildquelle: ©

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok