TÜV Nord entwickelt "Frits"

Web-basierte Aufbereitung von Fahrzeugdaten

TÜV Nord will die Rückgabe von Fahrzeugen im Autohaus optimieren. Entwickelt wurde dazu gemeinsam mit dem Softwarehaus Autodo eine Software. Sie wird bereits für Nutzfahrzeuge von MAN eingesetzt.

In der Pilotphase hat das System Frits ("Fahrzeugrücknahme interaktiv terminieren und steuern") im BMW- und Mini-Autohaus B&K in Celle überzeugt. Die web-basierte Fahrzeugdatenaufbereitung und Terminkoordination funktionierte komplikationslos, so der Anbieter.

Mit der weiterentwickelten Software sollen alle Beteiligten jederzeit online Zugriff auf alle aktuellen Daten und Dokumente der digitalen Fahrzeugakte haben.  Andreas Köhl vom Gebrauchtwagenmanagement bei TÜV Nord Mobilität sagt: "Mit der Software wird der Rückgabeprozess bei Leasingfahrzeugen deutlich vereinfacht".

Die TÜV-Gutachter überprüfen die Fahrzeuge, schreiben die Protokolle und auf deren Basis die Gutachten über die aktuellen Fahrzeugwerte der Leasingrückläufer. Dabei arbeiten sie ihre Checklisten ab und stellen die Ergebnisse online in dem Fahrzeugmanagementsystem bereit. So soll auch der Kunde immer aktuell informiert sein und das Autohaus könne Zeit sparen.

www.tuev-nord.de

Bildquelle: Freyer / pixelio.de

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok