Der goldene Weg zum mobilen Workspace

Hybrid Collaboration: Mobile Arbeitsplätze ohne Sicherheitsrisiko

„Supermobility“ – so soll die Bewegung für die zukünftige Zusammenarbeit in Unternehmen heißen. Eine logische Konsequenz aus der immer intensiveren Nutzung mobiler Endgeräte – denn Mitarbeiter wollen ihre Arbeit mit ebenso effizienten Lösungen erledigen, wie sie ihre Freizeitaktivitäten managen. Doch wie profitieren Unternehmen von dieser Entwicklung?

Der goldene Weg zum mobilen Workspace

„Kommen alle Anwendungen aus der Wolke, sind weder Ort noch Zeit entscheidende Faktoren für produktives Teamwork."

Wie etablieren Unternehmen mobile Arbeitsplätze ohne Sicherheitsrisiken? Und worauf müssen sie achten, damit tatsächlich schnellere Geschäftsprozesse, gesteigerte Effizienz und stärkere Mitarbeitermotivation die Folgen sind? Der goldene Weg zum Mobile Workspace führt über Hybrid Collaboration.

Ein ganzheitliches Collaboration-Konzept in einer stabilen und sicheren Multi-Cloud-Umgebung schafft die idealen Bedingungen für orts- und geräteunabhängiges Arbeiten. Denn aus den unterschiedlichen Vorteilen der Private und Public Cloud sowie eigenen Rechenzentren entsteht bei professioneller Orchestrierung eine hybride Infrastruktur, die allen Anforderungen der Zusammenarbeit im Unternehmen gerecht wird. In einem solchen Konstrukt haben sie die Wahl, wo welche Daten gespeichert werden: Während sensible Informationen aus der Personalabteilung beispielsweise in der Private Cloud höchste Datenschutzvorkehrungen genießen, kann die allgemeine Kommunikation der Marketing-Abteilung mit Agenturen und Druckereien über die effiziente Public Cloud erfolgen.

Dies ist ein Artikel aus unserer neuen Print-Ausgabe. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo frei Haus.

Innerhalb von Hybrid Collaboration können Nutzer und Rollen über alle eingebundenen Plattformen flexibel mit entsprechenden Rechten versehen werden. Darüber hinaus lassen sich Daten bei Bedarf von einer in die andere Cloud verlagern, um auf geänderte Bedingungen agil reagieren zu können. Sind alle Faktoren im Rahmen einer professionellen Multi-Cloud-Orchestrierung ideal aufeinander abgestimmt, bildet Hybrid Collaboration die Basis für einen funktionierenden Mobile Workspace.

Produktive Teamarbeit

Um die heute vom Markt geforderte Agilität und Flexibilität im eigenen Unternehmen umsetzen zu können, müssen vor allem die Mitarbeiter entsprechend ausgestattet werden. Je freier diese sich bewegen können, desto effizienter können sie ihren Aufgaben nachgehen und desto produktiver können sie in Teams zusammenarbeiten. Das Endgerät spielt dabei nur noch eine untergeordnete Rolle – Modelle wie „Choose your own device“ sind längst nicht mehr neu und werden insbesondere von Digital Natives inzwischen als Standard vorausgesetzt.

Für Unternehmen gilt es also, sämtliche Geschäftsprozesse und alle notwendigen Anwendungen und Collaboration-Tools so zu digitalisieren und mobilfähig zu gestalten, dass Arbeiten von unterwegs selbstverständlich und ohne jegliche Einschränkungen möglich wird. Kommen alle Anwendungen aus der Wolke, sind weder Ort noch Zeit entscheidende Faktoren für produktives Teamwork. Dazu braucht es neben einer Multi-Cloud-Infrastruktur aus hochsicheren deutschen Rechenzentren und nach europäischer Datenschutzgrundverordnung außerdem ein umfassendes Management für den Mobile Workspace.

Vier zentrale Aufgaben

Als übergreifende Verwaltungsschicht über sämtliche Betriebssysteme und Geräte hinweg sichert das Enterprise Mobility Management einen stabilen mobilen Arbeitsplatz. Seine vier zentralen Aufgaben bestehen im Mobile Device (MDM), Content (MCM), Application (MAM) und Identity Management (MIM). Während das MDM die Endgeräte verwaltet, automatisch konfiguriert und im Notfall sämtliche Daten löscht, konzentriert sich das MCM auf die Inhalte: Hier werden Zugriffe auf unternehmenseigene Daten ermöglicht und Sicherheitsrichtlinien durchgesetzt, indem beispielsweise für das Sichten, Weiterleiten oder Kopieren bestimmter Informationen eine Authentifizierung notwendig ist.

Das MAM verwaltet sämtliche Apps, verantwortet deren Installation und Deinstallation, sichert die Anwendungen auf den Endgeräten ab und trennt private von Business-Apps. Zusätzliche Sicherheit gewährleistet das MIM, indem es mithilfe von Authentifizierungsverfahren dafür sorgt, dass nur berechtigte Geräte und Anwender auf Unternehmensressourcen zugreifen können. Mit einer solchen Ende-zu-Ende-Lösung wird die Verwaltung des Mobile Workspace zu einer überschaubaren Aufgabe, die auch in komplexen Strukturen noch bewältigt werden kann.

Immense Veränderung

Die Arbeitswelt steht im Rahmen der Digitalisierung vor einer immensen Veränderung: Aufgaben flexibilisieren sich und der Mobile Workspace wird zu einem wesentlichen Faktor im „War for Talents“. Setzen Unternehmen auf hybride Kollaboration aus der sicheren deutschen Multi-Cloud-Umgebung, wie sie etwa T-Systems anbietet, können sie den dynamischen Märkten erfolgreich begegnen und schaffen eine solide Plattform für effiziente und attraktive mobile Arbeitsplätze.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok