Reisebüro adé: Stefan Menden, Secret Escapes

„Mobile Hotelbuchungen wachsen stark“

Interview mit Stefan Menden, Geschäftsführer der Secret Escapes GmbH, der bereits seit zehn Jahren nicht mehr im Reisebüro war und in mobilen Buchungs-Apps die Zukunft sieht

Stefan Menden, Secret Escapes

„Ich persönlich war bestimmt zehn Jahre nicht mehr in einem Reisebüro“, so Stefan Menden, Geschäftsführer der Secret Escapes GmbH.

Herr Menden, welche Rolle spielt das Thema „Mobility“ heutzutage für Justbook?
Stefan Menden:
Für Hotelbuchungen gibt es zwei Modi: „Lean forward“ = Ich brauche jetzt und hier ein Hotel. Das ist eine hundertprozentige mobile Situation und Justbook hat hier einen neuen Ansatz für mobile Hotelbuchungen gebracht. „Lean backward“ heißt, sich zu informieren, aber später zu buchen. Mobile dient hier als Informationsmedium, z.B. wenn man Zeit im Zug totschlagen möchte.

Wann und vor welchem Hintergrund haben Sie sich entschieden, Ihre Dienstleistungen auch über (eine) Mobile App(s) anzubieten?
Menden:
Mobile Hotelbuchungen wachsen stark. In den USA sind bereits 20 Prozent der Buchungen mobil. In Deutschland eher unter 10 Prozent. Die etablierten Anbieter kommen jedoch mit einer „Onlinebrille“ in den Markt. „Mobile first“ ist jedoch komplett anders.

Welche Kriterien sollten die Apps erfüllen?
Menden:
Sie sollten schnell, einfach und sicher sein.

Wer hat die Apps entwickelt und wie sind Sie bei der Auswahl des App-Entwicklers vorgegangen?
Menden:
Wir haben ein Inhouse-Team von App-Entwicklern, da bei Apps eine perfekte Produkterfahrung wichtig ist. Wir glauben nicht, dass man sein Kernprodukt einem externen Dienstleister überlassen sollte.

Welche Herausforderungen gab es bei der Umsetzung zu bewältigen?
Menden:
Bei der App-Entwicklung wird oft die Komplexität in der Businesslogik und im Backend übersehen. „Mobile first“ zu denken, heißt auch, Prozesse ändern zu können. Am Ende haben wir mehr ins Backend als ins Frontend investiert.

Für welche Betriebssysteme und Endgeräte wurden die Apps entwickelt?
Menden:
iOS und Android.

Welche Funktionen bieten Ihre Apps aktuell? Inwiefern sind noch Erweiterungen geplant?
Menden:
Im Mai wird die aktuelle Justbook-App durch die neue Secret-Escapes-App ausgetauscht. Die beliebte Justbook-Funktion bleibt bestehen und wird erweitert durch die eher auf Inspiration ausgelegten tollen Hotelangebote von Secret Escapes.

Welche Bedeutung schreiben Sie „Last-Minute“-Apps allgemein zu – und insbesondere für Geschäftsreisende?
Menden:
Insbesondere Geschäftsreisende müssen flexibel bleiben und wollen sich nicht festlegen müssen. Außerdem sollte die Abhängigkeit von manuellen Prozessen mit dem internen Reisebüro oder der Sekretärin reduziert werden. Mobile Apps, wie Justbook bzw. Secret Escapes, geben ein Stück dieser Flexibilität und Unabhängigkeit an den Reisenden zurück.

Haben Reisebüros Ihrer Meinung nach bald ausgedient?
Menden:
Ich persönlich war bestimmt zehn Jahre nicht mehr in einem Reisebüro.

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok