Google stellt Produkte vor

Neue Nexus-Smartphones, Pixel-Tablet und Chromecasts

Zwei neue Nexus-Smartphones (Nexus 6P und 5X), ein Pixel-Tablet und zwei neue Chromecast-Versionen - Google hat seine Neuheiten präsentiert und sich in Stellung für das Weihnachtsgeschäft gebracht.

  • Das Nexus 6P beginnt preislich ab 499 Dollar, in Deutschland ist es noch nicht verfügbar.

  • Das Nexus 5X beginnt preislich ab 379 Dollar, in Deutschland ist es noch nicht verfügbar.

  • Das neue Pixel Tablet, Preis ab 500 Dollar, es soll rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft erscheinen.

  • Die Chromecast Audio-Variante kann mit 3,5-mm-Anschluss an die Stereoanlage angeschlossen werden.

  • Neues rundes Design führt dazu, dass der Chromcast unmotivert hinter dem TV baumelt.

Das Nexus 6P ist das erste Nexus-Smartphone mit Metallgehäuse. Das von Huawei hergestellte 5,7-Zoll-Smartphone ist aus eloxiertem Aluminium gefertigt. Es verfügt über einen USB-Typ-C-Port, einen 64-Bit-Prozessor und einen 12,3 MP-Kamerasensor mit 1,55µm-Pixel.

Das Nexus 5X wird in Kooperation mit LG gefertigt – ein leichter, kompakteres Smartphone mit einem 5,2-Zoll-Display. Es ist mit der gleichen 12,3 MP-Kamera und dem gleichen USB-Typ-C-Port wie das Nexus 6P ausgestattet.

Beide Smartphones enthalten einen neuen Fingerabdrucksensor und werden sowohl im Google Store als auch bei Partnern erhältlich sein. Die Nexus-Geräte laufen mit der neuen Android-Version „Marshmallow"

Pixel - das war das Luxus-Chromebook von Google, eigentlich mehr ein Beweis, dass Chromebooks auch als leistungsstarke, hochauflösende Boliden funktionieren. Doch jetzt gibt es Zuwachs in der Pixel-Familie: ein Android-Tablet „Pixel C", in  Aluminium-Ausführung, mit großem Display und USB-Type-C-Schnittstelle. Pixel C soll „vor den Weihnachtsferien" im Google Store verfügbar sein. Es soll - ähnlich wie zum Beispiel das Surface von Microsoft - die Vorteile einer normalen Tastatur mit der Tragbarkeit eines Tablets vereinen. Tablet und Tastatur sind magnetisch miteinander verbunden, keine Docking-Vorrichtung ist notwendig, sodass Nutzer leicht zwischen Tastatur- und Touchscreen-Eingabe wechseln können.

Außerdem gibt es Nachfolger des beliebten TV-Streaming-Stick, dem Chromecast. Zum einen hat Chromecast nun ein rundes Design erhalten und soll damit leichter an den Fernseher angeschlossen werden können. Der Stick unterstützt jetzt die neuesten WLAN-Standards und passt sich dank adaptiven Antennensystems leichter an die wechselnden WLAN-Empfangsbedingungen an, was bei geringerer Zwischenspeicherung zu einer höhere Videoqualität führen soll.

Chromecast Audio ist die Musik-Variante, die Stereo-Anlagen mit dem Smartphone verbindet. Beide neuen Chromecast-Geräte sollen jeweils 39 € kosten. Außerdem wurde die Chromecast App neu gestaltet, das Auffinden von Cast-fähigen Apps auf mobilen Geräten soll leichter werden. Die aktualisierte App soll in den nächsten Wochen für Android und iOS verfügbar sein.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok