Von VR aus der Adlerperspektive bis zu In-Video-Shoppingsystem

Neue Serie: Digitale Trends im Mai

Von einem Virtual Reality-Erlebnis aus der Adlerperspektive bis zu einem In-Video-Shoppingsystem gibt es aktuelle Trends, über die es im Mai zu sprechen lohnt.

Der Trendreport von nextMedia.Hamburg, der Standortinitiative für die Medien- und Digitalwirtschaft, blickt monatlich auf neue Entwicklungen der Medien- und Digitalszene. IT-ZOOM stellt drei Trends aus dem aktuellen Trendreport Mai vor:

Eagle Flight: Flieg über den Himmel von Paris – mit dem VR-Game von Ubisoft

Ubisoft, einer der weltweit größten Spieleentwickler und Publisher aus Frankreich, hat die Entwicklung des Virtual-Reality-Spiels „Eagle Flight“ angekündigt. Dabei übernimmt der Spieler durch eine VR-Brille die Perspektive eines Adlers über Paris. So kann er durch den Himmel gleiten und die Stadt aus einem neuen Blickwinkel erkunden. Dabei muss der Spieler den Vogel durch seine Kopfbewegungen lenken und kann so eindrucksvolle Flugmanöver vollführen. Das Spiel wird für unterschiedliche Virtual Reality-Geräte entwickelt (PlayStation VR, Oculus Rift, HTC Vive) und soll noch 2016 erhältlich sein.

NFL trifft auf Virtual Reality: Gegen Vorurteile und Ressentiments

Die Begeisterung für American Football ist in den USA riesig und auch in Deutschland wird der Sport zunehmend beliebter. Den diesjährigen Superbowl verfolgten knapp 2 Millionen Zuschauer. Trotz aller guten News hat der Sport auch mit Problemen wie Vorurteilen und Rassismus unter Fans und innerhalb von Teams zu kämpfen. Die Virtual Reality-Technologie und die Forschung des Virtual Human Interaction Labs setzen genau an diesem Punkt an und wollen Empathie gegenüber anderen vermitteln. Dank VR kann beispielsweise ein weißer Spieler anstelle eines afroamerikanischen Spielers in ein Stadion einlaufen und so eine neue Perspektive sehen. Die gesammelten Erfahrungen können Auswirkungen auf das zukünftige Verhalten haben. Die Technologie kann auch für Trainingsmethoden eingesetzt werden.

Ever: Shopping-App findet Produkte aus Fernsehen und Online-Videos

Ever reiht sich in die Riege der In-Video-Shoppingsysteme ein. Sieht der Nutzer ein Produkt im Fernsehen, kann er es per App kaufen. Durch einen geteilten Bildschirm wird das Sehvergnügen nicht unterbrochen. Drückt der Nutzer den Ever-Button, kann er sofort das Produkt kaufen. Schaut der Zuschauer beispielsweise „Game of Thrones“, kann er sogar Reisen zum Verdana Palace auf Malta, einem Drehort der Serie, buchen. Mittels „real-time frame capture“ sollen Objekte im Bild erkannt werden, außerdem werden günstigere Alternativprodukte angeboten.

Der Trendreport entsteht in Kooperation mit dem InnoLab der Hamburg Media School. Wer den gesamten Trendreport erhalten möchte, bekommt diesen im Newsletter von nextMedia.Hamburg.

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok