Location-Based Advertising: Interview mit Sebastian Dörfel, Adsquare

„Werbung muss relevant sein“

Interview mit Sebastian Dörfel, Geschäfts­führer des Mobile-Advertising-Experten Adsquare, über Location-Based Advertising

Sebastian Dörfel, Geschäfts­führer des Mobile-Advertising-Experten Adsquare

Herr Dörfel, welches Potential hat Location-based Advertising?
Sebastian Dörfel:
Dank Location-based Advertising können Werbetreibende ihre Zielgruppe im für die Werbebotschaft relevanten Kontext ansprechen: Ob morgens am Flughafen, mittags in der Mensa oder bei der Shoppingtour am Feierabend. Wir alle tragen unser Smartphone immer bei uns und nutzen es in vielen Alltagssituationen. Durch ortsbezogene Werbung spielt es sein volles Potential aus und nimmt eine einzigartige Position im Marketingmix ein. Laut aktuellen Prognosen wird der Anteil lokaler Werbung in den USA bereits 2018 mehr als 52 Prozent des Mobile Advertising Budgets ausmachen.
 
Können auch kleinere Unternehmen davon profitieren?
Dörfel:
Location-based Advertising ist vielseitig einsetzbar und bietet sowohl klassischen Brands und großen Ketten als auch Einzelhändlern neue Möglichkeiten. Gerade für kleine Unternehmen stellt die Reichweite allerdings häufig eine Herausforderung dar: Je präziser der Umkreis um mein Geschäft, desto eingeschränkter die erreichbare Zielgruppe. Daher geht Adsquare über reines Geofencing hinaus und spricht potentielle Kunden gezielt innerhalb des Einzugsgebietes auf Basis einer Vielzahl intelligent verknüpfter Zielgruppenvariablen an.

Welche Arten von Werbung und Marketing sind empfehlenswert?
Dörfel:
Damit Werbung wirkt, muss sie für den Konsumenten relevant sein. Aus unserer Sicht sagt der aktuelle Aufenthaltsort und das lokale Umfeld des Nutzers mehr über ihn und seine Interessen aus als beispielsweise seine Browserhistorie. Mit unserer Plattform für Mobile Audience Targeting verbinden wir mobile Werbung mit echtem Konsumentenverhalten – anonym und datenschutzrechtlich zertifiziert.

Wie können Unternehmen verhindern, dass die Endkunden die Werbung als Spam empfinden und abschalten?
Dörfel:
Alle Formen von Location-based Advertising setzen voraus, dass der Nutzer sein Einverständnis zur Nutzung des Standortes gegeben hat. Wir sorgen durch die gezielte Aussteuerung der Werbung gerade dafür, dass Werbung relevanter wird und Nutzer sie nicht als störend empfinden. Dabei ist der Standort des Nutzers für uns lediglich ein Hilfsmittel um seinen lokalen Kontext zu analysieren. Da unsere Werbung in Form von Display-Ads in bestehenden Apps und Websites ausgeliefert wird, ist sie nicht so aufdringlich wie beispielsweise Push-Benachrichtigungen.

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok