Von der Justiz angeordnet – mittlerweile wieder aufgehoben

Whatsapp-Blockade in Brasilien

Wegen mangelnder Kooperation des Anbieters Whatsapp, müssen die Nutzer in Brasilien derzeit eine Tipp-Pause einlegen und können für 48 Stunden keine Nachrichten über jenen Nachrichtendienst verschicken. Die Anordnung kommt von einem Gericht in São Paulo.

Brasilien

Brasilien muss aktuell auf Whatsapp verzichten.

Update, 18.12.2015: Die Whatsapp-Blockade in Brasilien wurde mittlerweile durch ein Gericht wieder aufgehoben. Man bezeichnete die Maßnahme als "unangemessen".

Unsere Meldung vom 17.12.2015:

Am 16.12.2015 um 23.30 Uhr wurde der Dienst abgeschaltet. Ein Gericht in São Bernardo do Campo hatte die Telefongesellschaften am Mittwoch dazu aufgefordert. Der Hintergrund: In einem Strafverfahren soll der Messenger-Anbieter nicht reagiert haben – konkret gehe es um einen Gerichtsbeschluss vom 23. Juli 2015. Einige Tage später wurde die Blockade angedroht. Whatsapp zeigte wohl erneut keine Reaktion – aus diesem Grund wurde nun die Sperrung des Dienstes veranlasst.

Brasilien gilt im Übrigen als eines der Länder mit den meisten Whatsapp-Nutzern – laut Schätzungen sollen es über 35 Millionen sein. Ihre Reaktionen zur Blockade: „R.I.P. Whatsapp“ heißt es auf Twitter, während auf Facebook beispielsweise eine junge Brasilianerin schreibt: „Ich nutze Whatsapp zwar nicht häufig (...), aber heute morgen brauchte ich die App, um einige Familienangelegenheiten zu lösen, doch sie funktionierte nicht.“

Auch Mark Zuckerberg meldet sich via Facebook zu Wort: „Heute Nacht hat ein brasilianischer Richter Whatsapp für mehr als 100 Millionen Menschen blockiert, die sich in ihrem Land auf den Dienst verlassen. Wir arbeiten hart daran, diese Blockade aufzuheben.“ Bis dahin sei natürlich der Facebook Messenger immer noch aktiv und könne stattdessen zur Kommunikation genutzt werden. „Dies ist ein trauriger Tag für Brasilien“, so Zuckerberg.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok