Crowdfunding

Zehn smarte Ideen für clevere Investoren

Smart Home, Smart Watch, Smart Anything - der Markt für intelligente Alltagsgeräte entwickelt sich in Riesenschritten und wird oft durch Crowdfunding finanziert.

Clever und smart, so sollen wir in Zukunft leben und wohnen. Die Themen "Wearables" und "Smart Home" elektrisieren im Moment viele Leute. Auf den bekannten Crowdfunding-Plattformen gibt es zahlreiche Projekte, von der intelligenten Yoga-Matratze bis hin zu einem kleinen Musikroboter, der seinem Besitzer durch die ganze Wohnung folgt.

  1. Blink ist ein kabelloses Hausüberwachungssystem. Es besteht aus kleinen Modulen mit Kamera, die an jedem Ort aufgehängt oder aufgestellt werden können. Die Module besitzen eine Bewegungserkennung, die Mikrofon und HD-Videocam aktivieren können. Darüber hinaus gibt es eine Nachtsichtfunktion und Temperatursensoren. Die Kamera kann zum Aufzeichnen nach Auslösen des Bewegungsmelders oder für eine Live-Ansicht eingesetzt werden.
  2. Bluesmart ist ein mit einer Smartphone-App verbundener Rollkoffer. Die App dient nicht nur als Schlüssel für das Kofferschloss, sondern zeigt auch das Gewicht des Koffers an und hilft bei der Suche nach einem Verlust oder Diebstahl. Ein besonderes Gimmick ist der eingebaute Akku, an dem ein Smartphone aufgeladen werden kann. Das hat sehr viele Unterstützer überzeugt: Obwohl das Unternehmen für eine erste Serie lediglich 50.000 Dollar einsammeln wollte, haben beinahe 5.000 Unterstützer über eine Million Dollar finanziert.
  3. Auf Bruvelo haben die Kaffeefreunde in den Büros dieser Welt gewartet: Eine per App und WiFi fernsteuerbare Kaffeemaschine, die frisch gemahlenen Kaffee serviert. Sie arbeitet übrigens mit Filterpapier, ist also Hipster-kompatibel.
  4. Bald können wir smart duschen, mit Eva, einer mit Sensoren und Aktoren aufgerüsteten Dusche, die Temperatur und Wasserdurchfluss regelt. Das auch per Smartphone steuerbare Gerät soll bis zu 50% Wasserersparnis gegenüber einer handelsüblichen Spardusche bringen.
  5. Der programmierbare Schalter Flic kann auf jeder Oberfläche angeheftet werden. Er ist per Bluetooth mit einem Smartphone oder einem anderen Mobilgerät verbunden und kann dort eine Aktion auslösen. Ein einfaches Beispiel: Das Antippen von Flic startet das Abspielen der aktuellen Playlist auf dem Smartphone. Die Idee kommt an, innerhalb von 24 Stunden sind bereits 60.000 Dollar (von 80.000) zusammengekommen.
  6. Keecker ist ein rollender Entertainment-Roboter, der eine Kamera, einen Projektor und Surroundsound mit sich führt. Er kann Fotos oder Videos an eine Wand oder die Decke eines Zimmers projizieren, Musik spielen und dank einer Panoramakamera, zweier Mikrofone und zahlreicher Sensoren (Helligkeit, Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.) auch zur Überwachung der Wohnung genutzt werden. Eine Smartphone-App erlaubt sogar Telepräsenz: Die App zeigt das Bild der Keecker-Kamera und der Projektor das von der Smartphone-Frontkamera aufgenommene Bild.
  7. Der Thermomix hat es vorgemacht, der Maid Oven macht es nach: Dem begleiteten, intelligenten Kochen gehört die Zukunft, denn der smarte Multifunktionsofen arbeitet auch als Küchenassistent mit Rezeptkenntnis und Kocherfahrung.
  8. Onics erlaubt die Verbindung eines Smartphones mit dem Auto, so dass es zu einem Smartcar wird. Der Hersteller bietet für viele neuere Automodelle einen Nachrüstbausatz an. Er bringt bietet eine Reihe von Smartcar-Funktionen wie zum Beispiel das Öffnen der Türen bei Annäherung oder eine automatische, mit GPS-Daten ergänzte Unfallmeldung per SMS.
  9. Eine smarte Yoga-Matte? Klingt schräg, aber die SmartMat zeichnet die Yoga-Übungen auf und gibt Hilfestellung für Gleichgewicht und Körperhaltung.
  10. TrackR bravo ist ein sehr dünner GPS-Tracker, der auch zur unauffälligen Diebstahlsicherung von Fahrrädern, Autos oder tragbaren Geräten genutzt werden kann. Über 20.000 Unterstützern war das beinah 1,5 Millionen Dollar wert.

Bildquelle: Telekom

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok