Google kauft Spezialisten für Bilderkennung

Moodstocks: Inhalt von Fotos auf Geräten verstehen

Mit dem Kauf des französischen Start-ups Moodstock will Google die Möglichkeiten der Bilderkennung verbessern.

Google stärkt seine Fähigkeiten bei der Bilderkennung mit dem Kauf der Firma Moodstocks. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Google stärkt seine Fähigkeiten bei der Bilderkennung mit dem Kauf der Firma Moodstocks. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Google will seine Fähigkeiten bei der Bilderkennung mit dem Kauf der französischen Firma Moodstocks stärken. Das Start-up ist spezialisiert darauf, mithilfe lernender Computer den Inhalt von Fotos auf Geräten zu verstehen.

Zuletzt entwickelte Moodstocks auch Technologie, um mit der Kamera Objekte in der realen Umgebung zu identifizieren.

Google ist bereits ziemlich gut darin, den Inhalt von Bildern zu erkennen. So kann die Foto-Software automatisch feststellen, was darauf zu sehen ist und sie entsprechend durchsuchbar machen. Dafür verließ sich der Internetkonzern bisher aber vor allem auf Rechenleistung in der Cloud. Apple – bei der nächsten Software-Version – und auch Facebook – bei der europäischen Version der App «Moments» – hingegen lassen die Bilderkennung direkt auf den Geräten laufen.

Moodstocks erklärte, die Übernahme durch Google biete die Möglichkeit, die eigene Technologie breiter verfügbar zu machen. Das Team werde sich dem Google-Entwicklungszentrum in Paris anschließen.

dpa / ZI

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok