Bitkom-Prognose

Nur langsames Wachstum für ITK-Branche

Die Branche der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik (ITK) wächst in diesem Jahr Schätzungen zufolge nur langsam. Die Umsätze werden in den EU-Staaten voraussichtlich um 0,7 Prozent steigen, wie der Digitalverband Bitkom am Montag mitteilte.

Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.). Foto: Peter Steffen

Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.). Foto: Peter Steffen

Im vergangenen Jahr wurde noch ein Plus von 2,9 Prozent verzeichnet. Nach der Brexit-Entscheidung könne sich vor allem der britische Markt schwächer entwickeln, als bislang erwartet. «Dabei spielt auch eine Rolle, wie schnell Details zum Austrittsprozess feststehen», erklärte Bitkom-Chefvolkswirt Axel Pols.

Auch Griechenland schwächelt erneut. Für das Krisenland wird ein Rückgang von 1,1 Prozent erwartet. Andere südliche EU-Staaten wie Italien, Portugal und Spanien wachsen hingegen leicht.

Weltweit steigt der Umsatz in der ITK-Branche um 1,8 Prozent. Indien bleibt im internationalen Vergleich die am schnellsten wachsende ITK-Nation, Russland verbucht ein Minus von 3,3 Prozent. Als Grundlage für seine Prognosen zog Bitkom Daten des European Information Technology Observatory heran.

dpa/ rs

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok