Lifecycle-Management

Rasche Entwicklung: Mobile Apps sind anders

App-Entwicklung erfordert agile Methoden und ein passendes Werkzeug für das „Enterprise Mobility Management“ (EMM). Es sollte den ganzen „Lifecyle“ einer App überwachen und verwalten.

Bei der App-Entwicklung ist es wichtig den gesamten Lifecycle abzubilden – eine Enterprise-Mobility-Management-Lösung hilft dabei.

Traditionelle Methoden der Entwicklung funktionieren bei mobilen Apps nicht mehr optimal. Vor allem die sich stetig wandelnden Anforderungen der Fachbereiche setzen die IT-Organisationen unter Druck. Sie müssen eine große Anzahl an mobilen Apps liefern, die zudem noch regelmäßig an neue und erweiterte Bedürfnisse angepasst werden sollen.

Der klassische Viersprung „Planen, Entwickeln, Testen, Ausliefern“ mit seinen detailliert vordefinierten Anforderungen und einem genau geplanten Entwicklungszyklus lässt sich angesichts der Dynamik von Enterprise Mobility kaum noch verwirklichen.

Kurze Planungs- und Entwicklungsphasen

Für die Entwicklung mobiler Apps hat sich bei den auf App-Entwicklung spezialisierten Unternehmen deshalb eine neue Vorgehensweise herausgebildet, die unter dem Stichwort „Agile Entwicklung“ bekannt ist.
Sie verzichtet auf detaillierte Feature-Listen und genaue Planung eines Endergebnisses. Stattdessen wird die Software in möglichst häufigen Rückkopplungsprozessen und einem zyklischen (iterativen) Vorgehen entwickelt. Es ist eine Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise, die auf kleine Verbesserungen statt auf den großen Wurf setzt.

Zuerst wird eine Art “Vision“ für die App festgelegt: Welche Aufgaben erfüllt sie, welche Ziele kann der Anwender damit erreichen, welchen Nutzen hat er davon? Für die Fertigstellung der App wechseln sich kurze Planungs- und Entwicklungsphasen ab. Dabei werden die einzelnen Features gewichtet und schrittweise eingebaut.

Mit agilen Methoden haben Unternehmen recht große Erfolge bei der App-Entwicklung gehabt. Der Grund liegt zunächst einmal darin, dass mobile Apps eine eigene, spezifische Kategorie von Software sind.

„Mobile Apps sind anders“, meint Van Baker, Research Vice President bei Gartner, in einem Vortrag vor IT-Führungskräften. „Sie müssen in kurzen Abständen überarbeitet werden, um die Erwartungen der Endanwender zu erfüllen.“ Aus diesem Grund sei es unumgänglich, mit agiler Entwicklung sehr schnell an der Verbesserung einer App zu arbeiten.

Lifecycle-Management für mobile Apps

Dies habe nach Ansicht des Gartner-Analysten auch Auswirkungen auf andere Bereiche der IT-Organisation. „Der IT-Betrieb muss sich bei Infrastruktur und mobilen Systemen jederzeit technologisch an der Spitze befinden, um die agile Entwicklung zu unterstützen.“

Darüber hinaus müsse der IT-Betrieb auch darauf eingerichtet sein, die kurzen Entwicklungszyklen durch die entsprechend häufige und kurzfristige Bereitstellung der Apps zu unterstützen. Auch für den IT-Betrieb gibt es agile Methoden, die unter den beiden Stichworten „Continuous Delivery“ und „Continuous Deployment“ bekannt sind.

Letztlich handelt es sich um eine Art „Hand-in-Hand“-Arbeiten von Entwicklern und Admins. Allerdings lassen sich angesichts der teils extrem kurzen Release-Zyklen von mobilen Apps viele Aufgaben nicht mehr ohne Unterstützung durch Software-Tools erfüllen. Dies betrifft auch die Anwendungs-Suite für das Enterprise Mobility Management (EMM).

Entscheidend für den Erfolg einer Mobility-Strategie ist ein EMM-Tool, das ein umfassendes Lifecycle-Management für mobile Apps anbietet. Es sollte eine zentrale Plattform kennen, über die Verteilung, Aktualisierung, Management und Sicherung für öffentliche und interne Apps angeboten werden.

Doch agile Methoden sind nicht bloß ein weiterer Bestandteil des Werkzeugkastens der IT-Organisation. Sie gehen mit einer Veränderung der Unternehmenskultur einher. Agile Unternehmen propagieren üblicherweise eine Kultur des Wandels.

Dort werden ständige Änderungen und Verbesserungen als normaler Bestandteil des Arbeitsalltags wahrgenommen. Eine solche Unternehmenskultur macht den Einsatz agiler Methoden leichter, ist aber zugleich die Folge ihrer häufigen Anwendung.

 

Mehr Informationen zu Maas360 finden Sie unter: http://de.maas360.com/

Link:
Der Vortrag von Van Baker (Gartner) über mobile Entwicklung

Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok