Social Business und Mobility

Smarter Assistent mit Analysefähigkeit

Enterprise Social Networks, Collaboration-Tools und Messenger verbessern die Zusammenarbeit. Doch gefragt sind auch Lösungen, die mehr Überblick verschaffen.

Der neue persönliche Assistent IBM Verse ersetzt die traditionelle Inbox – auch auf Mobilgeräten.

Vom versteckten Bürohocker zum allseitig vernetzten Informationsarbeiter – so lässt sich in vielen Unternehmen die Entwicklung der Mitarbeiter in den letzten Jahren zusammenfassen. Das Stichwort lautet „Social Business“, also der Einsatz von Social-Media-Anwendungen in Unternehmen. Beispiele dafür sind Enterprise Social Networks, Collaboration-Tools oder Messenger.

Nachrichten und Analytics

Doch die starke Vernetzung und die damit verbundene umfangreiche Kommunikation hat auch Nachteile, vor allem beim Einsatz von herkömmlichen Hilfsmitteln: Immer mehr Mitarbeiter in den Unternehmen ertrinken in einer E-Mail-Flut. Genau hier setzen moderne Tools für Social Business an, zum Beispiel der neue persönliche Assistent IBM Verse, der die traditionelle Inbox ersetzt – auch auf Mobilgeräten.

An den E-Mail-Dienst sind andere Funktionen für die Zusammenarbeit im Büro und für soziale Medien angeschlossen. Schwerpunkt ist eine Fokussierung der Mail auf bestimmte regelmäßige Kontakte, die übersichtlich auf der Benutzeroberfläche dargestellt werden.

Die App bietet einen kompakten Überblick über die Kommunikation mit diesen Mitarbeitern. In den entsprechenden Nachrichtensträngen finden sich auch Beiträge aus Text- und Videochats, Kalendern, internen Blogs und anderen Quellen. Dabei können bestimmte Beiträge auch als weniger wichtig gekennzeichnet werden.

Das Mailsystem lernt nach einiger Zeit die Vorlieben und Prioritäten des Nutzers kennen. Außerdem liefert es aktuelle Kontextdaten zu laufenden Projekten, zum Beispiel die Beziehungen zwischen Teams und Teammitgliedern. Ergänzt wird dies durch Collaboration-Funktionen, bei denen wichtige Aufgaben direkt an die Mitarbeiter verteilt werden können.

Darüber hinaus zeigen integrierte Analytics-Funktionen dem Mitarbeiter auf einen Blick die wichtigsten zu erledigenden Dinge für den Tag. IBM Verse ist zudem lernfähig, das heißt es erkennt die Vorlieben und Prioritäten des individuellen Nutzers im Laufe der Zeit selbständig.

Schon eine solche App für einen intelligenten Posteingang zeigt: Die heutige Welt wird immer vernetzter, die Technologien komplexer und das Management von Wissen und Prozessen immer schwieriger. Deshalb ist Social Business die Zukunftstechnologie der Geschäftswelt: Bereits heute kommt kaum ein Unternehmen mehr ohne eine Kultur des „Knowledge Sharing“, des Teilens von Wissen, aus.

Transparentere Kommunikation

Social Business-Lösungen ermöglichen eine transparentere Teilung von Wissen und Strukturen – sowohl innerbetrieblich als auch mit den Kunden und weiteren Zielgruppen. Dies liefert eine wesentliche Grundlage für Produktivität und die Innovationskraft im Unternehmen.

So erhalten die Mitarbeiter eine bessere interne Kommunikation und Zusammenarbeit. Dies gibt ihnen die Chance für modernere und flexiblere Arbeitsmodelle, die frei von festen Bürozeiten und starrer Anwesenheitspflicht. Aus Sicht der Unternehmen wächst die Effizienz der Mitarbeiter durch eine spontanere und transparentere Kommunikation.

Auf der CeBIT zeigte IBM eine Reihe von Lösungen für die digitale Kommunikation in den Unternehmen. Ein Beispiel ist der mittelständische Outdoor-Ausrüster VAUDE, der IBM Connections nutzt, um den abteilungsübergreifenden Informationsaustausch und die Transparenz im Unternehmen zu steigern.
Zum Beispiel postet die Geschäftsleitung Neuigkeiten auf der Plattform und der Außendienst gibt Kundenfeedback an die Produktabteilung weiter. Jeder Mitarbeiter hat so die Gelegenheit, sich sowohl über aktuelle Entwicklungen zu informieren als auch selbst einzubringen, wodurch die interne Kommunikation gestärkt wurde.
Im Bereich HR-Lösungen präsentiert Novartis Deutschland seine neue Karriereplattform. Den Bewerber als Kunden zu verstehen, ihm ein attraktives Kundenerlebnis zu kreieren und die Prozesse und den Außenauftritt konsequent daraufhin auszurichten, ist das HR-Erfolgsrezept des Pharma-Unternehmens.
Ermöglicht wird dies durch die intelligente Integration von IBM Kenexa in das Karriereportal von Novartis. Auf diesem Wege gelingt es, eine zentrale und verschiedene lokale Arbeitgebermarken, sowie ein dezentrales Recruitment perfekt miteinander zu verbinden.

Eine andere Anwendung von Kenexa findet sich bei B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Das Unternehmen analysiert die Mitarbeiterzufriedenheit mit einer regelmäßigen und zielgerichteten Mitarbeiterbefragung auf Kenexa-Basis.



IBM Verse, der soziale und mobile Posteingang
Social Business bei IBM
Das Strategiepapier Wettbewerbsfaktor Social Business

Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok