Trovarit-Studie 2016/2017: ERP-Anwender wünschen sich bessere Unterstützung für Mobility

Auch im ERP-Bereich gehört die Zukunft dem Thema Mobility. Viele Hersteller bieten hier jedoch bislang nur sporadische Unterstützung. Die aktuelle Trovarit-Studie zeigt, mit welchen Funktionen führende Systeme schon heute bei den Nutzern punkten.

Smartphone und Tablet sei Dank: wir sind heutzutage mehr und mehr gewohnt, zu jedem Zeitpunkt und an jedem beliebigen Ort auf benötigte Daten zuzugreifen. Auch in der Unternehmens-IT hat sich das Thema Mobility damit längst als State of the Art etabliert. Doch vor allem im ERP-Bereich besteht Nachholbedarf.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Trovarit-Studie. Diese befragt alle zwei Jahre Anwender zu ihrer subjektiven Zufriedenheit mit ihrer ERP-Lösung und lässt diese anhand von mittlerweile 39 Kriterien bewerten. Seit 2014 gehört auch die mobile Einsetzbarkeit der Lösungen dazu. Gerade hier lassen die Funktionalitäten vieler Anbieter jedoch zu wünschen übrig. Von allen erhobenen Kriterien erhielt die mobile Nutzbarkeit im Durchschnitt die insgesamt schlechteste Zufriedenheitswertung.

Asseco-Lösung APplus punktet erneut bei den Anwendern

Umso deutlicher zeichnen sich die Anbieter aus, welche die Befragten mit ihren Mobility-Funktionalitäten schon heute überzeugen konnten. So etwa die ERPII-Lösung APplus der Asseco Solutions. In der Kategorie „mobile Einsetzbarkeit“ schnitt diese um beinahe eine ganze Schulnote besser ab als der Durchschnitt. Ein Umstand, der nicht zuletzt der vollständigen Webbasierung der Lösung zu verdanken ist. Diese ermöglicht es Anwendern, mithilfe eines Browsers auf prinzipiell alle relevanten Informationen und Funktionen ortsunabhängig zuzugreifen und unmittelbar zu nutzen. Zudem bietet Asseco in Bereichen wie Lagerverwaltung und Service spezialisierte Apps, die in den entsprechenden Einsatzszenarien eine optimale mobile Nutzbarkeit sicherstellen.

Generell liegt die Zufriedenheitswertung von APplus in nahezu allen erhobenen Kategorien deutlich über dem Durchschnitt der Gesamtheit. Abgesehen vom Mobility-Bereich besonders auch bezüglich der Kriterien Schnittstellen, Ergonomie, Anpassbarkeit / Flexibilität, Schulungs- & Informationsangebot sowie Anpassungsdokumentation.

Bereits zum zweiten Mal in Folge zeichneten Fachanwender damit die ERPII-Lösung APplus von Asseco Solutions mit sehr guten Noten aus. Für die Trovarit lautet das Fazit der Studie: Im Bereich mittelgroße Installationen (25 bis 99 User) ist „vor allem APplus sehr gut positioniert“ und lässt ähnlich etablierte Lösungen dieser Größe „mit einigem Abstand“ hinter sich.

Größte unabhängige Anwenderstudie zum ERP-Einsatz in Europa

In die aktuelle Ausgabe der Trovarit-Studie flossen über 2.500 Bewertungen von Geschäftsführern, IT-Leitern sowie ERP-Fachverantwortlichen aus europäischen Unternehmen aller Branchen und Größen ein. Im Fokus der Befragung stehen dabei unter anderem der Nutzen, den die Unternehmen aus dem System ziehen, sowie die Herausforderungen, die sich ihnen im Rahmen der Einführung und während des Einsatzes der Lösung stellen.

Weitere Informationen zur aktuellen Trovarit-Studie sowie den Ergebnissen der Asseco-Lösung finden sich hier.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH