zurück zur Startseite SAP - ERP Cloud
01.08.2017 Live Business, Sicherheit, RZ-Standort

7 Tipps für die Auswahl von Cloud-ERP-Systemen

Von: Ina Schlücker

ERP-Systeme aus der Cloud versprechen ein hohes Maß an Flexibilität und Sicherheit – und dies bei überschaubaren Kosten. Doch worauf sollten Mittelständler bei der Auswahl einer cloud-basierten ERP-Lösung besonders achten? Verschiedene Tipps geben darüber Aufschluss.

Cloud-Vernetzung

Digitalisierung, Internet der Dinge oder Künstliche Intelligenz (KI): In immer kürzeren Abständen drängen mittlerweile neue Technologien auf den Markt. Insbesondere mittelständische Unternehmen müssen diese Zeichen der Zeit erkennen und die digitale Transformation ihres Betriebs und Geschäftsmodells umgehend in Angriff nehmen. Ansonsten könnten sie im Wettbewerb mit großen nationalen und internationalen Anbietern schnell ins Hintertreffen geraten.

Um mit der Digitalisierung Schritt halten zu können, braucht es jedoch ein modernes und integriertes ERP-System. Denn dieses bildet als Rückgrat aller betriebswirtschaftlichen Prozesse die Basis für neue Projekte im Analytics-, Industrie-4.0- oder Mobility-Bereich. Entscheiden sich Mittelständler hierbei für ein cloud-basiertes ERP-System, spielen ihnen gleich mehrere Vorzüge dieses Betriebsmodells in die Karten. So gewinnen sie an Flexibilität und Performance, bei gleichzeitig überschaubaren Kosten. Denn die Betriebskosten einer Cloud-Lösung sind plan- und kalkulierbar und deutlich günstiger als der ERP-Betrieb im eigenen Rechenzentrum. Ermöglicht wird dies dadurch, da sich der Aufwand für den Aufbau einer eigenen IT-Infrastruktur, der Erwerb von IT-Know-how und die Kosten für IT-Personal erübrigen.

Doch damit IT-Entscheidungsträger das für ihr Unternehmen am besten passende cloud-basierte ERP-System finden, sollten sie bei der Auswahl folgende Tipps beherzigen:

1. Live Business

Im Zuge von automatisierten und durchgängigen Prozessen sollten Cloud-ERP-Systeme stets die Echtzeitsicht auf das Unternehmensgeschehen ermöglichen. Dabei macht es die „Single Source of Truth“, wie sie beispielsweise das cloud-basierte ERP-System Business ByDesign von SAP bietet, für Geschäftsführer und Fachabteilungsleiter einfach, auf Marktveränderungen schnell und mit fundierten Entscheidungen reagieren zu können.

2. Anbindung verschiedener Standorte

An das zentrale Cloud-ERP-System lassen sich schnell und unkompliziert alle nationalen und internationalen Standorte eines Mittelständlers anbinden. Somit gehören mit dem Rollout in sämtlichen Niederlassungen und Produktionsstätten Datensilos, Medienbrüche oder doppelt vorgehaltene Inhalte der Vergangenheit an.

3. Intuitive Handhabung

Kaum ein User möchte im Geschäftsumfeld die Vorzüge seiner im Privaten genutzten Smartphone-Apps missen. Von daher sind ERP-Cloud-Lösungen mit einer intuitiven Handhabung erste Wahl, damit sich die Enduser schnell darin zurechtfinden.

4. Hohe Performance

Die beste Nutzerführung bringt nicht viel, wenn die Software im täglichen Betrieb zu langsame Reaktionszeiten aufweist. Gefragt ist ein entsprechender Turbo-Booster wie SAP HANA. Die moderne In-Memory-Technologie findet sich beispielsweise in SAP Business ByDesign. Damit werden die Anforderungen im Hinblick auf die Geschwindigkeit bei der Verarbeitung und Analyse sämtlicher Daten erfüllt – selbst im Big-Data-Umfeld mit sehr großen Datenmengen.

5. Umfangreiche Sicherheit

Der Cloud-Anbieter sollte nachweislich alle wichtigen State-of-the-Art-Sicherheitstechnologien nutzen. Zudem gilt es, das Augenmerk auf die Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit der ERP-Cloud-Services zu legen. So weist beispielsweise ein Tier-4-Rechenzentrum eine Verfügbarkeit von mindestens 99,995 Prozent auf. Im Klartext bedeutet die, dass die jährliche Ausfallzeit bei unter einer Stunde liegt.

6. Standort des Cloud-Rechenzentrums

Die Cloud-Lösung sollte in einem Datacenter in Deutschland betrieben werden, da damit die Verarbeitung und Speicherung der Kundendaten entsprechend der deutschen Gesetzgebung erfolgt und so auch die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes sowie ab Mai 2018 der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) berücksichtigt werden. SAP Business ByDesign erfüllt diese Anforderungen ideal, denn die ERP-Lösung wird im Hochleistungsrechenzentrum von SAP in St. Leon-Rot auf einer SAP-HANA-Datenbank betrieben und dort auch weiterentwickelt.

7. Zukunftsfähigkeit

Der Anbieter muss die Zukunftsfähigkeit seiner Cloud-Lösung sichern können. Dazu garantiert die kontinuierliche Weiterentwicklung entsprechend dem aktuellen Stand der Technik. Darüber hinaus übernimmt er alle fälligen Administrationsarbeiten wie Back-up, Archivierung, Release-Wechsel, Update oder Wartung.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH