27.01.2017 Profi präsentiert das „Advanced Cyber Defense Center“

ACDC auf der Cebit

Von: Lisa Zischke


An Aufmerksamkeit mangelt es der IT- Sicherheit in den letzten Monaten nicht. Dies führt dazu, dass auf allen Unternehmensebenen die Frage aufkommt: „Wo stehen wir bei diesem Thema?“ Und schon an dieser Stelle wird es knifflig: Wie lässt sich die IT-Sicherheit messen? Und wo ist aktuell der größte Handlungsbedarf? Genau hier setzen die IT-Experten des IBM-Partners Profi Engineering an.

Cybersecurity ist eines der Schwerpunktthemen auf der Cebit 2017. Profi präsentiert vom 20. bis 24. März auf der Cebit am IBM-Stand A10 in Halle A2 das „Advanced Cyber Defense Center“ – kurz ACDC. Mit ACDC werden, im Gegensatz zu klassischen Lösungen für das „Security Information and Event Management“ (SIEM), nicht einfach alle IT-Systeme generell geschützt, sondern gezielt nur die wirklich wichtigen Daten und Systeme, für die das sowohl zur eigenen Risikobetrachtung des Unternehmens als auch aus Compliance-Gründen zwingend erforderlich ist.

In gemeinsamen Assessments mit Kunden werden diese wichigen Daten und Systeme durch die Profi-Berater identifiziert und entsprechende Anwendungsfälle – sogenannte Use Cases – entwickelt. Diese Use Cases werden dann in eine Managed-SIEM-Umgebung überführt und im Rahmen der vereinbarten Service-Level-Agreements auf Basis von IBM QRadar betrieben. Sobald spezielle Angriffe erkannt werden, erfolgen die im Vorfeld definierten Alarmierungen durchgeführt.

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH