20.03.2017 Neue Lagermanagement-Software für die Mahr GmbH

Adaptiver Auftragsstart

Von: Bozana Matejcek

Die Mahr GmbH, ein weltweit operierender Hersteller von Fertigungsmesstechnik, setzt im zentralen Produktionsversorgungs- und Distributionslager am Unternehmensstammsitz Göttingen auf die Lagermanagement-Software PSIwms der PSI Logistics GmbH. So wird die IT-Landschaft harmonisiert, denn der langjährige PSI-Kunde hat auch das ERP-System Psipenta im Einsatz.

Aus dem Mahr-Portfolio: Der Messplatz Marsurf UD 130 erfasst Kontur und Rauheit von Werkstücken in nur einer Messung und Aufspannung.

Als einer von bundesweit fünf Standorten, verfügt das Göttinger Logistikzentrum über ein Stapler-bedientes Hochregallager (HRL), ein Automatisches Kleinteilelager (AKL) und ein automatisches Paternosterlager. Von dort aus erfolgt die Versorgung der angebundenen Produktionslinien mit Rohmaterialien und Halbfertigprodukten sowie die Lagerung und Distribution der Handelsware. Entsprechend komplex sind die Materialflüsse. PSI erhielt den Zuschlag nach einer Ausschreibung; die Inbetriebnahme ist im Sommer 2017 vorgesehen.

Das Traditionsunternehmen Mahr beliefert die Automobil- und Zuliefererindustrie, Maschinenbauunternehmen sowie die Branchen Elektrotechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt. Mit der Implementierung von PSIwms im neuen Release 4.0 will Mahr die Neuausrichtung der Produktpalette sowie den Ausbau der Produkt- und Servicequalität durch eine hochwertige Prozessqualität festigen.

PSIwms soll die gegenwärtig von zahlreichen Einzelsystemen bestimmte IT-Infrastruktur der Intralogistik in Göttingen weitgehend harmonisieren und die Anlagensteuerungen der Automationssysteme über standardisierte Schnittstellen direkt in eine koordinierte Auftragsfertigung einbinden. Ziel ist eine deutliche Verdichtung der Lagerkapazitäten sowie die Steigerung der Effizienz und Dynamik der intralogistischen Prozesse.

Alle Prozesse und Anlagenauslastungen werden über einen Leitstand und das Cockpit-Modul transparent visualisiert. Das integrierte Staplerleitsystem (SLS) sorgt als innerbetriebliches Transportmanagement für wegeoptimierte Ein- und Auslagerungen im HRL. Überdies bietet das System die Basis für die Ablösung belegorientierter (Kommissionier-)Prozesse in der Auftragsbearbeitung und einen gesteigerten Automatisierungsgrad.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH