11.07.2017 eks Informatik: Zahlreiche Neu- und Bestandskundenprojekte

Alle Zeichen auf Modernisierung

Von: Thomas Seibold

Seit Jahresanfang haben sich rund 30 Unternehmen für eine Modernisierung ihres Dokumentenmanagement-Systems Comarch ECM iS (vormals Infostore) mit Lösungen der eks Informatik Gmbh entschieden – mehr als die Hälfte davon Neukunden.

Kurt Krinner, Mitglied der eks-Geschäftsleitung

Mit insgesamt 470 Installationen am stärksten nachgefragt wurde der LDOX.Client für den direkten Zugriff auf die Inhalte im Dokumentenarchiv. Die moderne Lösung auf von Basis .Net kommt unter anderem bei Stabila Messgeräte und der Flex-Elektrowerkzeuge GmbH zum Einsatz, Spitzenreiter ist eine Installation mit 200 Lizenzen.

Ergänzend dazu wurden zahlreiche weitere Projekte zur Einführung automatisierter Workflows speziell im Bereich der Eingangsrechnungsbearbeitung sowie für wirtschaftlichere Scan-Lösungen beauftragt. Kurt Krinner, Mitglied der eks-Geschäftsleitung, dazu: „Beispielsweise verbessert ein zeitgemäßer Client in Verbindung mit automatisierten Workflows die interne und externe Kommunikation deutlich. Über aktuelle Scan- und Workflow-Lösungen lassen sich darüber hinaus bewährte Archiv-Systeme wie Comarch ECM iS problemlos mit modernen IT-Infrastrukturen verbinden – stationär und mobil sowie unter Windows und Apple iOS.“

Die Mehrzahl der Bestands- und Neukunden führt laut Krinner neben aktuellen DMS-Clients auch weitere eks-Lösungen wie LDOX.Scan und LDOX.Route ein. Die Scan-Schnittstelle sei von Grund auf neu speziell für die Kommunikation mit ECM iS entwickelt worden. Ein Alleinstellungsmerkmal hebt Krinner hervor: Die Lösung arbeite mit handelsüblichen Scannern zusammen, die auf Basis der standardmäßig in Windows vorhandenen TWAIN-Unterstützung installiert werden können. Mit LDOX.Route lassen sich dann per Dokumentenrouting durchgängige Abläufe in der Eingangsrechnungs- und Reklamationsbearbeitung sowie weiteren Unternehmensbereichen sicherstellen.

Die steigende Nachfrage wirkte sich auch auf die eks Informatik selbst aus. Der DMS-Spezialist hat sich personell verstärkt, um den Anforderungen sowohl im direkten Projektgeschäft wie auch beim Support nachkommen zu können. Die erst Anfang 2015 bezogenen Räumlichkeiten in Götzis wurden im Herbst letzten Jahres über einen Durchbruch zu angrenzenden und bisher leerstehenden Büros erweitert. Dadurch steht nicht nur den neuen Mitarbeitern mehr Fläche zur Verfügung, zudem können nun auch Anwenderschulungen direkt vor Ort vorgenommen werden. Für die neu gestaltete und im Juli online gegangene Homepage der eks informatik ist ab Herbst zudem eine Live-Chat-Funktion geplant, über die Anwender und Interessierte direkt einen Ansprechpartner erreichen.

Die 2004 gegründete eks Informatik GmbH mit Sitz in Götzis, Österreich, hat sich als Partner der Comarch AG (ECM iS, ehemals Infostore) und der Kendox AG (Infoshare) auf Dokumenten- und Workflow-Management sowie Aktenverwaltung spezialisiert – inklusive Programmierungen mit ILE RPG. Maßgebliche Zielplattformen dabei sind IBM i, Windows, Lotus Notes/Domino sowie iOS (Apple). Das Produkt „Living Documents“, kurz LDOX genannt, steht für die durchgängige und nachhaltige Verarbeitung von Dokumenten – vom Eingang im Unternehmen bis hin zur revisionssicheren Aufbewahrung und bei Migrationen.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH