28.04.2017 Erfolgreiche Partnerschaft von Arvato und Fressnapf

Ausbau der E-Commerce-Logistik

Von: Gernot Wolf

Bis zu 40 neue Mitarbeiter will Arvato am Standort Heideloh einstellen, wo die Bertelsmann-Tochter seit zwei Jahren für die komplette E-Commerce-Logistik sowie die Retourenabwicklung des Online-Shops von Fressnapf Deutschland verantwortlich ist.

  • Ein Blick in Arvatos Distributionszentrum Heideloh

  • Diskutierten am Arvato-Standort in Heideloh die Entwicklungen im Onlinehandel (von links): Jochen Krisch, Betreiber des Branchenblogs Exciting Commerce, Udo Rogowsky (Senior Vice President Supply Chain der Fressnapf-Gruppe) und Sandro Krzywania (Standortleiter Arvato)

Aktuell werden pro Tag durchschnittlich 5.000 Pakete mit Tierfutter und - zubehör aus Heideloh in die gesamte Republik versendet – Tendenz steigend: „Im ersten Quartal dieses Jahres haben wir einen Zuwachs von rund 20 Prozent beim Versand der Pakete verzeichnet. Fressnapf ist auch hier klar auf Wachstumskurs und greift mit Arvato auf einen erfahrenen, verlässlichen und flexiblen Dienstleistungspartner zurück“, betont Udo Rogowsky, Senior Vice President Supply Chain der Fressnapf-Gruppe.

Gewappnet für weiteres Wachstum

Arvatos Standortleiter Sandro Krzywania wappnet sich bereits für weiteres Wachstum: „Nachdem wir vor zwei Jahren rund 100 Arbeitsplätze in der Region geschaffen haben, werden wir in den kommenden Wochen bis zu 40 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen." Damit sind Arvato und Fressnapf auch

Das E-Commerce-Lager am Standort in Heideloh verfügt über rund 23.000 qm Lagerfläche mit fast 15.000 Paletten-Stellplätzen und liegt verkehrstechnisch günstig an der A9. Neben dem Standort war für Fressnapf insbesondere eine ausgeprägte Kundenorientierung maßgeblich: „Wer in unserem Fressnapf-Online-Shop bis 15 Uhr bestellt, hat die Ware üblicherweise am Folgetag zuhause", unterstreicht Rogowsky die Bedeutung einer schnellen Abwicklung.

„Neben einem großen und perspektivisch wachsenden Sortiment haben wir mit dem Arvato-Team einen Dienstleister, der sich durch hohe Flexibilität auszeichnet – insbesondere bei mehr Einlagerungen durch frequenzstarke Aktionen. Diese Flexibilität und Expertise wird uns auch bei der Internationalisierung unseres Wachstumskanals Online-Shop helfen", so Rogowsky weiter. Ein Lob, das Krzywania so aufnimmt: „Durch unser internationales Netzwerk und unsere Erfahrung mit der Anbindung von internationalen Carriern unterstützt Arvato gerne bei diesen Plänen. Wir sind jederzeit bereit, neue Länder in kürzester Zeit aufzuschalten."

Fressnapf wächst auf allen Kanälen

Im vergangenen Geschäftsjahr ist die Fressnapf-Gruppe auf allen Kanälen gewachsen. Besonders bemerkenswert war dabei die Entwicklung des Online-Shops, mit einem Plus beim Jahresumsatz von über 22 Prozent auf 59 Mio. Euro und einer stark verbesserten Marge.

Seit Eröffnung des ersten Marktes für Heimtierbedarf durch Gründer und Inhaber Torsten Toeller im Jahr 1990, hat sich die Unternehmensgruppe heute auf rund 1.400 Fachmärkte in elf europäischen Ländern (dort meist unter dem Namen Maxi Zoo) entwickelt. Die Gruppe beschäftigt mehr als 10.000 Menschen aus über 50 Nationen. Der Jahresumsatz liegt bei rund 1,8 Mrd. Euro.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH