17.03.2017 Fusion der Systemhäuser Bedav und Terna abgeschlossen

BE-Terna gestartet

Von: Berthold Wesseler

Nach der operativen und gesellschaftsrechtlichen Zusammenführung der beiden Ende 2015 fusionierten Systemhäuser Bedav (Leipzig) und Terna (Innsbruck) tritt die Unternehmensgruppe seit Anfang März in Deutschland, Österreich und in der Schweiz als BE-Terna auf.

Christian Kranebitter, CEO von Be-Terna, freut sich über einen "guten Spirit für das gemeinsame Ganze“

Das Management-Team um die beiden Geschäftsführer Christian Kranebitter (Terna) und Christian Hauschild (Bedav) hatte gemeinsam mit einer von der Hamburger Beteiligungsgesellschaft BPE angeführten Investorengruppe alle Geschäftsanteile mit dem Ziel erworben, ein breites Lösungsportfolio für Business-Software-Projekte in verschiedenen Branchen anzubieten.

„Es ist uns gelungen, bereits in den ersten Monaten einen guten Spirit für das gemeinsame Ganze zu entwickeln“, sagt Christian Kranebitter, CEO von BE-Terna. „Jede Gesellschaft bringt spezielles Know-how ein – und die Teams profitieren vom jeweils anderen dank individueller Branchenerfahrungen und dem erweiterten Lösungsangebot.“ Derzeit bedienen über 340 Mitarbeiter an acht Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz rund 500 Kunden in 30 Ländern. Der Jahresumsatz wird mit 47 Mio. Euro beziffert.

„Als BE-Terna können wir unser Branchen-Know-how und unsere Projekterfahrung in den Bereichen ERP, BI, CRM und HRM hervorragend bündeln“, ergänzt der Bedav-Gründer und nunmehrige Finanzchef Christian Hauschild. „Für unsere Kunden bedeutet dies einen größeren Wettbewerbsvorteil und mehr Investitionssicherheit.“ Gemeint sind branchenspezifische ERP- und CRM-Lösungen auf Basis von Microsoft und Infor, das BI-Portfolio sowie zertifizierte Eigenentwicklungen in den Bereichen Personalwesen, mobile Logistik und Retailmanagement.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH