26.07.2017 Positionierung als Multi-Cloud-Service-Provider

Bechtle launcht neues Cloud-Portal

Von: Berthold Wesseler

Der IT-Dienstleister Bechtle hat ein neues Cloud-Portal gestartet. Es soll Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern den einfachen Bezug zahlreicher Public- und Business-Cloud-Services über eine einzige Plattform ermöglichen. Ähnliche Angebote gibt es auch von anderen Systemhäusern.

Bernd Krakau, Geschäftsführer der Bechtle Clouds GmbH

Wie geplant hat Bechtle im Juli ein neues Cloud-Portal für Kunden in Betrieb genommen. Das neue Angebot aus Neckarsulm heißt www.bechtle-clouds.com und richtet sich im ersten Schritt an Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künftig soll es auch Nutzern in Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien offen stehen. Das Portal bildet einen weiteren Meilenstein der Aktivitäten von Bechtle als Multi-Cloud-Service-Provider.

Damit erweitert Bechtle das bisherige Portfolio an Cloud-Lösungen um eine digitale Plattform für den einfachen und flexiblen Bezug von Cloud-Services. Zum Start sind bereits Produkte des Partners Microsoft darüber verfügbar; in den kommenden Monaten soll das Angebot mit Produkten weiterer Partner, wie etwa Service Now, sowie mit eigenproduzierten Cloud-Diensten sukzessive ausgebaut werden.

„Mit Bechtle Clouds muss sich der Kunde weder um komplizierte Backend-Prozesse, die Service-Konfiguration noch um das Managen verschiedener Partner und Verträge kümmern, sondern hat alles auf einer Plattform konsolidiert“, sagt Bernd Krakau, Geschäftsführer der Bechtle Clouds GmbH.

Maßgeschneiderte Plattformarchitektur

Laut Krakau ermöglicht das Portal ermöglicht die einheitliche Bereitstellung, Verwaltung und Abrechnung unterschiedlicher Cloud-Services aus einer Hand. Bechtle hat dafür gemeinsam mit dem Partner Netcracker Technology eine maßgeschneiderte Plattformarchitektur entwickelt und in die bestehenden Backoffice-Systeme der Unternehmensgruppe integriert.

Die Plattform für das neue Cloud-Angebot betreibt Bechtle in einem Rechenzentrum auf dem E-Shelter Campus in Frankfurt auf eigener, hochmoderner Hardware von HPE und Netzwerktechnologie von Cisco sowie mit eigenem Personal. Der Standort am weltgrößten Internetknoten ermöglicht zugleich beste Konnektivität zu allen wichtigen Hyperscalern.

Mehr Optionen für Kunden

„Durch die Investition in eine neue Cloud-Plattform der nächsten Generation erweitern wir die Möglichkeiten unserer Kunden beim Bezug von Software und IT-Infrastrukturleistungen“, sagt Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services bei der Bechtle AG. „Ob aus der Public- oder Private-Cloud vor Ort, per Knopfdruck oder in komplexen Projekten: Der Kunde findet in Bechtle stets einen verlässlichen Partner zur Realisierung moderner IT-Architekturen und hybrider Clouds.“

Das Portal wird von Beginn an von ersten Kunden produktiv genutzt. Der digitale Markplatz ermöglicht ihnen laut Krakau die orchestrierte Nutzung unterschiedlicher Cloud-Services. Vertrags-, Steuerungs- und Supportprozesse würden dadurch erheblich vereinfacht; die Abrechnung erfolge transparent nach Verbrauch oder Laufzeit.

Die Produkte und Engineering-Leistungen von Netcracker trugen laut Bechtle-CIO Harald Weickert maßgeblich dazu bei, die neue Plattform für Multi-Cloud-Providing in der angestrebten Zeit und Funktionalität aufzubauen.

Bildquelle: Bechtle

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH