01.09.2017 Micro Focus meldet Abschluss der Fusion mit HPE Software

Chris Hsu nun offiziell CEO

Von: Berthold Wesseler

Micro Focus meldet heute den Abschluss der Fusion mit der Software-Sparte von HPE. Die Transaktion im Wert von 8,8 Mrd. Dollar folgt auf vier Übernahmen (darunter die von Attachmate und Serena Software), die das auch im AS/400-Markt aktive britische Softwarehaus innerhalb der letzten drei Jahren getätigt hat – und ist die bisher größte für Micro Focus. Das fusionierte Unternehmen weist nun einen Jahresumsatz von 4,4 Mrd. Dollar aus.

Chris Hsu war zuvor COO von HPE und Executive Vice President sowie General Manager der HPE Software-Sparte.

Chris Hsu war zuvor COO von HPE und Executive Vice President sowie General Manager der HPE Software-Sparte.

Mit dem Abschluss der Fusion wird der bereits seit Jahresbeginn designierte Firmenchef Chris Hsu auch offiziell zum CEO von Micro Focus – er war zuvor COO von HPE und Executive Vice President sowie General Manager der HPE Software-Sparte.

„Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein für Micro Focus, und ich fühle mich geehrt, dieses Team anführen zu dürfen“, wird Hsu in einer Pressemitteilung zitiert. Man werde „Unternehmen besonders effektiv darin unterstützen, den ROI ihrer bestehenden Software-Investitionen zu maximieren – und zugleich das neue, hybride Modell der Enterprise-IT umzusetzen.“ Zum Portfolio gehören Software-Entwicklungsumgebungen (Stichwort: Cobol) ebenso wie Lösungen zur Host-Connectivity (Rumba) oder Security (NetIQ), aber auch Klassiker wie Novell oder Suse Linux.

Legacy-Anwendungen für die digitale Ära rüsten

Hsu zitiert die aktuelle Studie “Hybrid IT Takes Center Stage” der Harvard Business Review, laut der eine wachsende Zahl von „Anwendungen in Zukunft in fremdbetreuten Rechenzentren laufen wird. Kritische Legacy-Anwendungen dagegen bleiben vorerst in den Unternehmen. Die Herausforderung besteht darin, den Mix verschiedener Systeme zu orchestrieren; Hybrid IT wird zum vorherrschenden Ansatz – wer es schafft, eine robuste hybride IT zu entwickeln, wird einen Vorsprung vor der Konkurrenz haben.“ Das gilt gerade auch für Anwender der Plattform IBM i.

Micro Focus fokussiert sich laut Hsu mit mehr als 5.800 Mitarbeitern in der Entwicklung darauf, Unternehmens-Software zu entwickeln, zu vertreiben und seine Kunden bei deren Betrieb zu unterstützen – gerade auch bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen der Enterprise IT. In das fusionierte Unternehmen bringt Micro Focus insgesamt knapp 4,600 Beschäftigte ein, HPE Software mit rund 14.000 drei mal soviele; ein Personalabbau wurde aber bereits avisiert.

Hsu positioniert sein Unternehmen als „Partner für die Chancen und Herausforderungen des neuen hybriden Modells der Enterprise IT – vom Mainframe über Mobile bis zur Cloud“. Konkret nennt er die Bereiche:

  • DevOps: Schnelle Entwicklung und Auslieferung hochwertiger, sicherer Anwendungen mit durchgängiger Transparenz über eine Werkzeugkette von proprietären und Open-Source-Angeboten.
  • Hybrid IT: Vereinfachte Verwaltung komplexer Umgebungen aus unterschiedlichen Plattformen, Bereitstellungs- und Nutzungsmodellen. So können Unternehmen ihre Geschäftsanforderungen besser umsetzen, Kosten in Schach halten und die Verfügbarkeit und Performance sicherstellen.
  • Security & Risk Management: Schutz von Daten, Anwendungen und Zugriffen; Sicherheit und Governance, um Risiken zu senken und Compliance-Vorgaben einzuhalten; sichere DevOps-Praktiken, um ein durchgängiges Risikomanagement durchzusetzen.
  • Predictive Analytics: Hilft Unternehmen trotz Datensilos eine proaktive Echtzeitanalyse zu erhalten, die auf der Grundlage offener und cloudbasierter Stacks Erkenntnisse aus Anwendungen, Betrieb, IT-Sicherheit und Geschäftsbereichen integriert.

„Wir bleiben unserer erfolgreichen Unternehmensstrategie treu“, sagte Kevin Loosemore, Vorstandsvorsitzender von Micro Focus. „Wir kombinieren Software-Assets mit doppeltem Nutzen: Unsere Investoren profitieren von hoher Wertschöpfung und unsere Kunden können das extensive Portfolio nutzen, um den Wert ihrer bestehenden IT-Investitionen zu maximieren und neue Technologie zu adoptieren. Wir verbinden das Alte und das Neue.“

Bildquelle: HPE

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH