16.09.2017 So lief die Dmexco, der Kölner Treffpunkt für Marketers

Dmexco: Weniger kann mehr sein!

Auch nach der Öffnung einer zusätzlichen sechsten Halle war die Messe Dmexco, die am 14. September in Köln zu Ende ging, auf einer Gesamtfläche von rund 100.000 Quadratmetern mit 1.100 Ausstellern aus 39 Ländern ausgebucht. Allerdings kamen nur noch 40.700 Fachbesucher, 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Der nächste Termin steht auch schon fest: Die Dmexco 2018 findet am 12. und 13. September statt – wieder in Köln.

1.100 Aussteller und 40.700 Fachbesucher kamen im September nach Köln, um die Business-Potenziale der Digitalwirtschaft auszuloten.

1.100 Aussteller und 40.700 Fachbesucher kamen im September nach Köln, um die Business-Potenziale der Digitalwirtschaft auszuloten.

Der Besucherrückgang war durchaus einkalkuliert, denn um den Charakter einer B2B-Messe zu wahren, hatten die Dmexco-Macher Christian Muche und Frank Schneider ihre Messe in diesem Jahr unter das Motto „Pure Business“ gestellt und erstmals Eintrittspreise verlangt, um die Besucherzahl einzudämmen. Und das habe sich gelohnt, sagte Matthias Wahl, Präsident des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW); das kostenpflichtige Ticketing habe sich „zweifelsohne für alle Aussteller spürbar positiv auf die Qualität ausgewirkt“.

„In den vergangenen neun Jahren haben wir es mit der Dmexco geschafft, Köln zur digitalen Messehauptstadt Europas werden zu lassen“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Das freut uns natürlich sehr und macht uns stolz. Trotzdem: Für eine B2B-Messe stehen Pure Business und höchste Qualität bei allem Wachstum immer an erster Stelle! Genau aus diesem Grund haben wir in diesem Jahr in Abstimmung mit dem BVDW erstmals ein kostenpflichtiges Ticketing eingeführt. Denn wenn wir über Wachstum sprechen, dann ist für uns in erster Linie die Qualität entscheidend!“

Innovative Start-ups, global Player

Vor Ort in Köln waren innovative Start-ups als Aussteller vertreten wie auch Unternehmen der globalen Digitalwirtschaft, etwa Accenture, Adobe, Deloitte, Ebay, Facebook, Google, IBM, Microsoft, Otto Group, Paypal, RTL, Salesforce, SAP, Spotify und Twitter.

Erstmals in eigener Halle trafen die Newcomer aus Marketing, Medien und Tech direkt auf Investoren, potentielle Partner und neue Kunden: Im „Start-up Village“ präsentieren rund 150 Gründer ihre Business-Ideen. Im Expo-Special „World of Experience“ zeigen „First Mover“ der Connected World ihre Neuheiten rund um Trends wie Internet of Things (IoT), „Künstliche Intelligenz“, Virtual- und Augmented-Reality sowie die zahlreichen Facetten des „Smart Home“.

„2017 kamen so viele Aussteller wie nie zuvor nach Köln“, freute sich Messemacher Schneider. „Zentrale Voraussetzung für den geschäftlichen Erfolg ist die Qualität der zu erreichenden Geschäftskontakte. Und genau hier haben wir – auch auf Wunsch vieler Aussteller - mit dem kostenpflichtigen Ticketing korrigierend gehandelt.“ Denn das Ziel sei nicht, einfach nur möglichst viele Menschen zu versammeln, sondern „ein hochwertiges Fachpublikum“. Wachstum um jeden Preis mache da keinen Sinn; entscheidend sei vielmehr „höchste Kontakt- und Aufenthaltsqualität. Denn das ist es, was die Dmexco als Top-Event der weltweiten Digitalwirtschaft so einzigartig macht!“

Bildquelle: Dmexco

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH