28.09.2017 AsRopa und Ebl erneuern die Warenwirtschaft

Erfolgreiche ERP-Lancierung mal zwei

Von: Dirk Klemm

Mit der ERP-Software Bison Process Retail (ehemals x-trade) erneuern die beiden Lebensmittelhändler AsRopa Food und Ebl-Naturkost ihre Warenwirtschaft. Die von der Bison Deutschland GmbH angebotene Software mit ihrer vollintegrierten Lagerverwaltung deckt für alle Handelsstufen sämtliche Anforderungen der Bereiche Beschaffung, Verkauf und Logistik ab.

Eine große Auswahl an Zutaten für die asiatische Küche ist bei AsRopa Food erhältlich.

Eine große Auswahl an Zutaten für die asiatische Küche ist bei AsRopa Food erhältlich.

Das modular aufgebaute Warenwirtschaftssystem hat die beiden Lebensmittelhändler überzeugt. Beide setzen diese Software bereits erfolgreich für ihre anspruchsvolle Logistik und Warenbewirtschaftung ein.

Komplette Umstellung bei AsRopa

Mit der Systemerneuerung will sich die AsRopa Food GmbH fit machen für die Zukunft und ein Fundament schaffen für die Beschaffung aus Fernost, die Bewirtschaftung zusätzlicher Filialisten sowie die Belieferung von Kunden im europäischen Ausland. Die Firma hat ihren Sitz in Glinde bei Hamburg und betreibt eigene Asien-Supermärkte in Hamburg und Berlin. Auf den Handel mit asiatischen Lebensmitteln spezialisiert, bietet das Unternehmen eine große Auswahl entsprechender Produkte an.

Rund 30 Mitarbeiter liefern derzeit rund 2.500 verschiedene Food- und Nonfood-Artikel an etwa 300 Kunden in der Region DACH und im europäischen Ausland, darunter Obst und Gemüse, Tiefkühlkost, Konserven, Getrocknetes, Eingelegtes, Reis, Nudeln und Körner, Gewürze und Pasten, Getränke, Snacks sowie Non Food.

Nachdem der Asia-Händler bereits das Tiefkühllager auf Bison Process Retail umgestellt hatte, folgte jetzt in einem zweiten Schritt das Trocken- und Frischesortiment. Somit läuft nun der komplette Warenwirtschaftsfluss via Bison Process Retail; auch das 10.000 m² große Trockensortiment-Lager mit 1.600 Sammelplätzen und 6.000 Reserveplätzen wird hierüber verwaltet.

An Kommissionierungen fallen rund 2.000 Picks/Tag an. Mit dem Umstieg auf die palettengenaue Kommissionierung mittels elektronischer Pickliste (EPL) bzw. Vollpaletten-Kommissionierung wurden die logistischen Prozesse bis zum Kunden effizienter organisiert. Für AsRopas Mitarbeiter ergeben sich daraus eine höhere Transparenz über die Lagerbestände und eine effizientere Auftragsbearbeitung.

Dank der Onlinefunktionen des Warenwirtschaftssystems können Wareneingänge mittels Wareneingang-Terminal und Nachschub mobil erfasst und disponiert werden, was den Bearbeitungsaufwand merklich reduziert. Mit der Funktion Lagerobjektverwaltung in Hochregalen und Einfahrregalen haben die Mitarbeiter in Echtzeit Zugriff auf die verfügbaren Bestände. Zudem vereinfacht das neue System die Lieferschein- und Rechnungsschreibung durch die Integration chinesischer Schriftzeichen – und somit die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden aus dem asiatischen Sprachraum.

EPL-Kommissionierung bei Ebl-Naturkost

Seit kurzem ist bei der Bio-Supermarkt-Kette Ebl-Naturkost in Fürth die EPL-Kommissionierung im Trockensortiment durch Bison Process Retail produktiv und gestaltet so die Auftragsbearbeitung effizienter. Im ersten Schritt wurde die Kommissionierung im Trockensortiment, auf einer Fläche von 2.500 m² mit ca. 2.000 Pickplätzen, von belegbehafteter Kommissionierung auf beleglose EPL-Kommissionierung umgestellt (12.000 Picks/Tag, Größe des Produktsortiments: 10.000 aktive Artikel).

Das 1994 gegründete Unternehmen betreibt 27 Bio-Fachmärkte in Franken und wächst stetig. Die Koordination der Kommissionierer erfolgt jetzt online über einen Leitstand. Alle Informationen und Aufgaben werden den Kommissionierern online auf ihrem EPL-Terminal angezeigt. Da nun alles beleglos gesteuert werden kann, ergibt sich eine einfachere Organisation der Logistikabläufe.

Zentrale Koordination der Kommissionierer

Im laufenden Jahr geht das Handelsunternehmen mit der neuen Software noch einen Schritt weiter in der Modernisierung seiner Logistik, denn der Wareneingang, die Lagerobjektverwaltung sowie die Nachschubsteuerung sollen dann vollends auf die Online-Logistik aufgeschaltet werden. Bei dieser kommen moderne mobile Terminals zum Einsatz, die den gesamten Arbeitsablauf beträchtlich vereinfachen. Das reduziert Arbeitsaufwand in der gesamten Lagerverwaltung des im Groß- und Filialhandel aktiven Unternehmens, das mit 400 Beschäftigten, 58 Mio. € Jahresumsatz erzielt.

Die Warenwirtschaftssoftware Bison Process Retail wurde auf Initiative führender Unternehmen aus dem Groß- und Einzelhandel speziell zur Abdeckung dieser Bedürfnisse entwickelt. Sie deckt  mit ihrer vollintegrierten Lagerverwaltung die Anforderungen der Bereiche Beschaffung, Absatz und Logistik ab, baut auf einer sicheren Systemarchitektur auf und kann durch optionale Module so ergänzt werden, sodass die gesamte Handelskette zentral abgebildet wird. Auf diese Weise wird es möglich, die gesamten logistischen und kaufmännischen Prozesse eines Handelsunternehmens zentral zu steuern.

Bildquelle: AsRopa Food

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH