04.04.2017 Brücke zwischen IBM i und Microsofts .Net

Link2i kommt nach Deutschland

Von: Berthold Wesseler

Das französische Softwarehaus Aumerial wird nun mit dem Tool Link2i zur Verbindung von PC- und AS/400-Welt auch in Deutschland aktiv. Deshalb gab es erstmals einen Stand auf der Cebit – in Halle 2 ganz in der Nähe der IBM.

Die Technologien von Microsoft und IBM  – .Net und DB2 für i - kommunizieren nicht spontan und zwingen die IT-Chefs bisher, spezielle Tools bzw. Middleware für die Synchronisation ihrer Applikationen zu nutzen. Diese Synchronisation kann schnell komplex und aufwändig werden.

Deutlich vereinfachen soll Link2i diese Synchronisation – und zwar durch vier Plug-and-Play-Lösungen, mit sich die Business-Software mit ihren Daten verwalten, nutzen und programmieren lässt. Trotz Inkompatibilität von Net und DB2 für i soll Link2i in diesen beiden Umgebungen laut Hersteller folgendes ermöglichen:

  • Informationssystem-Design,
  • Datenspeicherung,
  • Technische Audits des System IBM i, wenn es bereits über .Net vorhanden ist,
  • Entwicklung von .Net-Anwendungen mit Rückgriff auf IBM i,
  • Verwendung von DB2 für i mit Microsoft Office.

Einen ersten Eindruck vermittelt dieses Video.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH