10.08.2017 Bernbacher automatisiert in Richtung Industrie 4.0

Modernisierung der Nudelfabrik

Angesichts der hohen Produktivitätsanforderungen in einem hart umkämpften Markt hat sich der Nudelhersteller Bernbacher für ein Großprojekt entschieden: Die vielleicht modernste Nudelfabrik Europas wurde vor den Toren Münchens aufgebaut. Gesteuert wird die Produktion mit Comarch ERP inklusive Comarch Financials.

Bernbacher fertigt nun auf einer Ebene und konnte die Produktionskapazität von 25.000 Tonnen auf jährlich 32.000 Tonnen erhöhen.

Bernbacher fertigt nun auf einer Ebene und konnte die Produktionskapazität von 25.000 Tonnen auf jährlich 32.000 Tonnen erhöhen.

Mit 20.000 qm Produktionsfläche wurde in Hohenbrunn bei München ein Industriebetrieb nach höchsten technischen und hygienischen Standards aufgebaut und Schritt für Schritt in Betrieb genommen worden. Dafür hat Bernbacher eine modernere Software gesucht, die für die Anforderungen der Zukunft gerüstet ist.

Bereits 1995 hatte Bernbacher nach einem gründlichen Auswahlprozess SoftM Suite (heute Comarch ERP Suite) auf der AS/400 eingeführt. Da die Partnerschaft mit SoftM (und jetzt Comarch) sehr harmonisch verläuft und man auch mit der Software-Kompetenz sehr zufrieden war, entschied man sich, auf die neue Software Comarch ERP Enterprise inklusive des Finanz-Moduls umzusteigen. Diese Migration wurde im Jahr 2015 abgeschlossen – und zwar unter der Leitung von Michael Steinberger, der mittlerweile zum Vorstand Entwicklung bei Comarch befördert wurde.

Neue IT-Architektur

Die neue IT-Architektur bei Bernbacher wurde dann in Richtung Industrie 4.0 und Internet of Things weiterentwickelt, mit einer Anbindung fremder Systeme wie Produktionsrechner und Hochregalrechner. So besteht heute beispielsweise keine Differenz mehr von Lagerbestandsführung zwischen ERP- und Lagersoftware.

Die neue Software unterstützt Bernbacher laut IT-Leiter Erwin Strittmatter „bei fast allen Prozessen, beginnend bei der Planung von Produktionen bis zur Einlagerung am Hochregallager“. In all diesen wichtigen Produktionsschritten sei die Software das zentrale System, „quasi unser Gehirn“. Sämtliche Stammdaten werden dort zentral gepflegt und an andere Systeme per Schnittstellen weitergegeben. „Nur so kann ein reibungsloser und rückverfolgbarer Ablauf gewährleistet werden“, betont Strittmatter.

Effektivere Produktionslinien

„Heute haben wir effektivere Produktionslinien, moderne Verpackungsmaschinen und ein vollautomatisches Hochregallager, die alle von Comarch ERP gesteuert werden. Wir betreiben hier eine der modernsten Nudelfabriken Europas. Bernbacher fertigt nun auf einer Ebene und konnte die Produktionskapazität von 25.000 Tonnen auf jährlich 32.000 Tonnen erhöhen, was für die Wettbewerbsfähigkeit unverzichtbar ist“, sagt Anton Bernbacher, Geschäftsführer von Bernbacher.

Bildquelle: Bernbacher

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH