02.08.2017 Entscheidung für Comarch Financials Enterprise

Offene FiBu für die VolkswagenStiftung

Von: Klaus Lechner

Die über 30-jährige Partnerschaft von Comarch und der VolkswagenStiftung geht in eine neue Stufe über. Nun stellt die Organisation von der seit Beginn der 1990er Jahre eingesetzten Comarch-Financials-Suite-Finanzbuchhaltung auf die neuere Lösung Comarch Financials Enterprise um.

Beispiel für die Nachwuchsförderung durch die VolkswagenStiftung: Der European XFEL in Schenefeld bei Hamburg wird im Sommer 2017 eröffnet. Eine Forschungsanlage der Superlative, mit der Wissenschaftler dreidimensionale Aufnahmen im Nanokosmos machen, chemische Prozesse filmen und atomare Strukturen entschlüsseln können – mit einer bisher unvorstellbaren Brillanz.

Die VolkswagenStiftung gehört mit 3,1 Mrd. Euro Stiftungskapital zu den wichtigsten Stiftungen in Europa und ist Deutschlands größte private Einrichtung zur Wissenschaftsförderung. Seit drei Jahrzehnten wird die komplette Finanzbuchhaltung der Stiftung mit Comarch Financials Suite abgewickelt. Die Lösung stammt noch aus AS/400-Zeiten und hat sich bei zahlreichen Unternehmen im deutschsprachigen Raum bewährt.

„Mit Comarch verbindet uns eine sehr harmonische Zusammenarbeit über 30 Jahre“, sagt Michael Maaß, Leiter EDV bei der VolkswagenStiftung. „Sowohl mit der Betreuung vor Ort als auch der Software im Einsatz war die VolkswagenStiftung immer sehr zufrieden. Deshalb war von Beginn an klar, dass wir mit Comarch den nächsten Schritt gehen, hin zu einer noch moderneren Software. Comarch Financials Enterprise ist als browserbasierte Lösung offener, flexibler und intuitiver und bietet uns für die Zukunft genau die richtige IT-Lösung für die digitale Welt.“

Damit nimmt auch die VolkswagenStiftung den Weg vieler langjähriger Kunden, die jahrzehntelang mit einer Lösung von Comarch arbeiten und dann einen Schritt weiter mit dem Hersteller gehen, sei es mit einem Umstieg auf ein moderneres Software-Produkt, mit einem Releasewechsel oder mit der Erweiterung des ERP-Systems in Richtung Industrie 4.0 oder Omnichannel-Sales.

Comarch Financials-Produkte sind mit 1.500 Installationen auch bei Kunden wie Victorinox, Weitkowitz oder KiK im Einsatz.Auch die internetbasierte Rechnungswesen-Lösung Comarch Financials Enterprise ist bereits in vielen Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie international im Einsatz – als Stand-Alone-Lösung für Finanzbuchhaltung, Controlling und Anlagenbuchhaltung oder als integrativer Bestandteil von Comarch ERP. Für die Flexibilität der Anwendung sorgt eine umfangreiche Parametrisierung. Zu den Vorteilen zählen Multicompany-Features für Kooperationen, die Internationalität durch die Arbeit mit unterschiedlichen Sprachen, Gesetzgebungen, Währungen und Zeitzonen.

Über die VolkswagenStiftung

Die VolkswagenStiftung fördert Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre. Seit 1962 hat sie mit mehr als 4,7 Milliarden Euro über 30.000 Projekte unterstützt. Sie ermöglicht Forschungsvorhaben in zukunftsträchtigen Gebieten und hilft wissenschaftlichen Institutionen bei der Verbesserung der strukturellen Voraussetzungen für ihre Arbeit. Besondere Aufmerksamkeit widmet sie dem wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Zusammenarbeit von Forscherinnen und Forschern auch jenseits wissenschaftlicher, kultureller und staatlicher Grenzen.

Bildquelle: VolkswagenStiftung

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH