08.09.2017 App Designer für größere Infrastrukturen verbessert

Workflow-Management ausgebaut

Die Collaboration-Experten der Karlsruher GBS Europa GmbH erweitern mit den neuen Versionen ihrer Workflow-Management Lösung App Designer die Möglichkeiten zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Sowohl bei App Designer 2.1 für die Cloud als auch der Version 4.1 für Sharepoint liegt der Fokus auf der tieferen Active-Directory-Integration, um die Benutzerverwaltung und Rechtevergabe zu vereinfachen.

Bernd Hesse, Senior Product Manager Collaboration bei GBS Europa

Bernd Hesse, Senior Product Manager Collaboration bei GBS Europa

„Wir haben das Benutzermanagement des App Designers durch eine tiefere Active-Directory-Integration noch weiter an die Bedürfnisse unserer Kunden mit größeren Infrastrukturen angepasst“, sagt Bernd Hesse, Senior Product Manager Collaboration bei GBS Europa. Durch die Einrichtung eines zusätzlichen Identitätsanbieters sei jetzt die Authentifizierung von Benutzern auch gegen „Active Directory Federation Services“ (AD FS) und „Azure Active Directory“ (Azure AD) möglich. Der App Designer Cloud sei ab sofort verfügbar, die Sharepoint-Version folge Mitte September.

Um die Benutzerverwaltung weiter zu vereinfachen, können also die vielerorts bereits vorhandenen Active-Directory-Strukturen genutzt werden. Neu ist auch die Synchronisation von Personen und Gruppen zur Autorisierung durch Azure Active Directory zusätzlich zu Active Directory.

Ein Augenmerk bei der Weiterentwicklung des App Designers liegt laut Hesse auf der verbesserten Usability. Dazu gehört die erleichterte Integration von kundenspezifischen Javascript-Funktionen, die erweiterten Such- und Filtermöglichkeiten in Ansichten, sowie Verbesserungen bei der Erstellung von Workflows: Die neue Vorschau-Funktion ermöglicht es Anwendern künftig, die von ihnen erstellten Workflows vor deren Aktivierung zu betrachten.

Unter Sharepoint wurde zudem die Integration des App Designers weiter vereinfacht, da er sich nun in deutlich weniger Schritten installieren lässt. Zudem werden die für die Erstellung von Workflows notwendigen Einstellungen für Bibliotheken und Listen ab sofort automatisch konfiguriert. Unterstützt wird mit dem Update auch die „Modern Experience“ von Listen in Sharepoint.

„Bekanntermaßen hatte Microsoft vor einigen Monaten damit begonnen, die Kernelemente auf eine neue Optik und Funktionalitäten umzustellen“, erklärt Hesse, dass für Sharepoint Listen nun diese neue Gestaltung adaptieren konnte.

Bildquelle: GBS Europa

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH