24.02.2017 Verwaltung internationaler Teams

Dokumenten-Workflow: Daimler setzt auf Citrix Sharefile

Unternehmen müssen ihre IT-Systeme so gestalten, dass sie flexibel auf veränderte Bedingungen reagieren können. Wie Dokumenten-Workflows verwaltet und der Austausch von Daten organisiert werden, spielt dabei eine immer größere Rolle. Die Daimler AG suchte deshalb nach einer Lösung, um den Austausch großer Dateien zwischen seinen 280.000 Mitarbeitern besser, flexibler und sicherer zu gestalten. Citrix Sharefile erfüllte alle Anforderungen des Unternehmens.

Um den Dokumenten-Workflow seiner internationalen Teams zu verwalten, setzt Daimler auf Citrix Sharefile.

Sharefile liefert eine skalierbare Lösung, mit der das deutsche Traditionsunternehmen jeden einzelnen Mitarbeiter erreichen kann – wo auch immer sich eine Person gerade aufhält. Lokale oder länderspezifische Kontrollmechanismen für Sicherheit und Compliance bleiben dabei gewahrt. Durch den Umstieg auf Sharefile wird der Kraftfahrzeughersteller in der Lage sein, den Support-Aufwand für Legacy-Systeme zu reduzieren und das Risiko des Datenverlusts durch einen Dokumentenversand per E-Mail zu verringern. Außerdem wird den Mitarbeitern ein Self-Service-Tool an die Hand gegeben, mit dem sie untereinander und mit externen Partnern gemeinsam an Dokumenten arbeiten können – sicher und auf globaler Ebene.

Die Lösung soll dabei alle Anforderungen der mobilen Arbeitswelt erfüllen, ohne dabei die Sicherheit zu beeinträchtigen. Sie ist mit den wichtigsten DLP-Systemen kompatibel und setzt auf Information Rights Management, um Daten zu schützen, die von einem Ort zum anderen bewegt werden. Sharefile liefert seinen Nutzern Daten-Services, die auf allen unternehmenseigenen sowie privaten Endgeräten funktionieren und flexibel in der Cloud oder als On-Premise-Lösung laufen können. Bei allem behält die IT-Abteilung stets die volle Kontrolle.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH