28.06.2017 Neuer Löschvorgang bei Output-Geräten

Druckerdaten sicher löschen

Der IT-Spezialist CHG-Meridian hat eigenen Angaben zufolge als erster Anbieter überhaupt einen TÜV-zertifizierten, hersteller- und modellunabhängigen Löschprozess für Drucksysteme herausgebracht.

Servicezentrum von CHG-Meridian

Blick in das Technologie- und Servicezentrum von CHG-Meridian in Groß-Gerau.

In Zeiten, in denen der Datenschutz einen zunehmend wichtigeren Stellenwert besitzt, will man kaum glauben, dass sich viele Besitzer von Druckern, Kopierern oder Multifunktionsgeräten nicht um ihre Daten sorgen. Oft fehlt das Wissen, dass die modernen Geräte eingebaute Speichermedien besitzen und damit ein Sammelplatz für Tausende Daten sind. Ein Irrglaube, der unter Umständen fatale Folgen haben kann: Denn mit den Altgeräten können sämtliche gespeicherten Daten auf den Zweitmarkt gelangen. Das ist besonders brisant, wenn man als Geheimnisträger, z.B. als Anwalt, Steuerberater oder Arzt, per Gesetz verpflichtet ist, fremde Daten nicht preiszugeben.

Um sensible Unternehmensdaten zu schützen, bietet CHG-Meridian seit kurzem einen von Hersteller und Modell unabhängigen TÜV-zertifizierten Löschprozess für Drucksysteme, Kopierer und Multifunktionsgeräte an. Im Technologie- und Servicezentrum des Anbieters in Groß-Gerau sollen die integrierten Speichermedien vor einer Wiedervermarktung zuverlässig gelöscht und die Geräte auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden. Dabei sei man aufgrund von mehr als 15 Jahren Erfahrung im Zentrum und mehr als 500.000 bearbeiteten Geräten pro Jahr ein passender Partner für die Geräterückholung, Datenlöschung, Aufbereitung und Wiedervermarktung von IT-Geräten.

Datensicherheit hat Vorrang

„Die Datensicherheit unserer Kunden hat oberste Priorität“, sagt Oliver Schorer, als Mitglied des Vorstands verantwortlich für IT und Services. Was das konkret bedeutet, zeigt sich im Technologie- und Servicezentren Groß-Gerau: Die Datensicherheit zieht sich wie ein roter Faden durch die Prozesse. Denn Datensicherheit bedarf keiner isolierten, sondern einer kompletten Betrachtung, wie er im Beratungsansatz des Anbieters verankert ist.

„Konsequenterweise beginnt bei uns die Datensicherheit bei der Geräteauswahl und Klassifizierung von Sicherheitsstufen“, ergänzt Tobias Wiktorowski, Produktmanager bei CHG-Meridian. Doch die wohl größte Herausforderung wartet am Ende des IT-Lebenszyklus`, wenn es gilt, Daten auf ausrangierten IT-Geräten vollständig und dauerhaft zu löschen. Hier werden Lösungen für unterschiedliche Gerätetypen von Rechnern bis hin zu mobilen Geräten geboten – und nun auch seit April 2017 in Groß-Gerau für Drucksysteme, Kopierer und Multifunktionsgeräte.

In welchem Umfang die Datenlöschung und -vernichtung erfolgt, richtet sich nach dem individuellen Schutzbedürfnis der Kunden. Es gibt zwei speziell entwickelte, automatisierte Löschprozesse, die sich laut Anbieter durch hohe Prozesssicherheit auszeichnen: „Erasure“ erfüllt den normalen Schutzbedarf (Dekra-zertifiziert und DoD-konform). „Erasure+“ eignet sich auch bei hohem Schutzbedarf (TÜV-zertifiziert und BSI-konform). Dieser Datenlöschprozess beginnt bereits bei der Abholung der Geräte. Außerdem beinhaltet letzteres den verplombten Transport bei Rollback mit GPS-Überwachung, den geschützten Transport der IT-Hardware mit stoßsicheren Behältern und luftgefederten LKW sowie die Löschung in biometrisch abgeriegeltem Sicherheitsbereich mit Personenüberprüfung.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH