01.09.2017 Neue Betriebssystemversion für BS2000

Frischzellenkur für Mainframes

Mit einer neuen Betriebssystemversion für BS2000-Mainframe-Infrastrukturen will Fujitsu seine Kunden fit für den digitalen Wandel machen.

Fujitsu BS2000-Mainframe

Erst kürzlich brachte Fujitsu eine neue Betriebssystemversion für seine BS2000-Mainframes heraus.

Vor einigen Tagen stellte Fujitsu mit dem BS2000 OSD/BC V11.0 eine neue Version der OS-Software für seine BS2000-SE-Server-Reihe vor. Laut Anbieter handelt es sich dabei um ein umfassendes Upgrade des Betriebssystems für alle Fujitsu-Mainframes. Ein Zeichen, dass der Hersteller kontinuierlich in die Weiterentwicklung seiner Mainframes für unternehmenskritische Anwendungen investiert. Denn diese seien schließlich entscheidend für den erfolgreichen digitalen Wandel von Unternehmen, der u.a. Verfügbarkeit, Interoperabilität und Sicherheit der IT voraussetzt.

Bei dem Upgrade wurde nun der Schwerpunkt auf Funktionen gelegt, die die sichere Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter erleichtern sollen. Dazu zählen die Offenheit für unterschiedliche Betriebssysteme wie Windows und Linux sowie die gesteigerte Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Die neue Betriebssystemversion soll überdies die Voraussetzungen für eine Live-Migration zwischen /390 Servern bieten. Diese Funktion sorgt für eine maximale Flexibilität bei geplanten Wartungsarbeiten.

Geeignet für Cloud-Infrastrukturen

Außerdem bietet das neue Betriebssystem erweiterte Integrationsmöglichkeiten für zusätzlichen Speicherplatz für textbasierte Dateien. Dadurch sollen sich Daten schnell und einfach über einen gemeinsam genutzten NAS-Speicher mit offenen Systemen wie Linux austauschen, heißt es. Desweiteren weißt das System Verschlüsselungs- und erweiterte Diagnosefunktionen auf, die eine langfristige Verfügbarkeit und sichere Wartungsarbeiten für zukünftige BS2000-Mainframe-Systeme gewährleisten sollen. Dank offener Schnittstellen lassen sich die BS2000-SE-Infrastrukturen mit dem neuen Betriebssystem in moderne, dynamische Anwendungsarchitekturen integrieren.

Nicht zuletzt soll die neue OS-Version dafür sorgen, dass die BS2000-Enterprise-Server weiterhin effizient arbeiten. Die Server bieten Nutzern eine sichere und skalierbare Plattform für leistungsstarke Anwendungen – von der Verarbeitung einer Vielzahl an mobilen Transaktionsdaten auf laufenden Geschäftssystemen bis hin zur Absicherung von Cloud-Infrastrukturen.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH