09.08.2017 Modulbau für Datacenter

In 4 Monaten zum schlüsselfertigen RZ

Ein 500-Quadratmeter-Rechenzentrum in bis zu 70 Prozent kürzerer Bauzeit? Mit einer modularen Plug-and-Play-Bauweise wollen ProRZ und Alho Rechenzentren dies realisieren.

Plug-and-Play-Bauweise für Datacenter

Mit einer modularen Plug-and-Play-Bauweise lassen sich Rechenzentren schnell errichten.

Gemeinsam widmen sich ProRZ, ein Unternehmen der Data Center Group, und Alho, ein Anbieter für den modularen Gebäudebau, der Forderung nach mehr Schnelligkeit und Flexibilität bei der Errichtung von großen Outdoor-Rechenzentren. Denn: Die Anforderungen an die IT-Infrastrukturen nehmen durch die zunehmende Digitalisierung stetig zu. Parallel dazu wächst der Bedarf nach schnell anpassbaren RZ-Flächen.

Dank der Modulbauweise können Rechenzentren innerhalb kurzer Zeit geplant und gebaut werden. Die damit einhergehende Flexibilität soll das Wachstum absichern. Denn Modulbau-Rechenzentren sind im laufenden Betrieb erweiterbar und können im Falle eines RZ-Umzugs abgebaut und an anderen Ort wieder aufgebaut werden.

Die fertigen Gebäudemodule, die Hüllen der Rechenzentren, werden dabei in serieller Produktion witterungsunabhängig und unter ständiger Qualitätskontrolle vorgefertigt und im Gegensatz zu fertigen modularen IT-Container-Lösungen als vollausgestattete Räume auf der Baustelle zusammengeführt. Dies soll Kosten sparen und die Bauzeit um rund 70 Prozent im Vergleich zu konventionellen Bauweisen verkürzen. Zudem wird die Lieferung zu einem Fixtermin garantiert und der Aufbau erfolgt ohne Staubbildung oder Lärmbelastung (Plug & Play), heißt es in einer Pressemeldung.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH