28.07.2017 UC-Anbieter fusionieren

Mitel übernimmt Shoretel

Bereits gestern gaben die beiden Unified-Communications-Anbieter (UC) Mitel und Shoretel bekannt, dass eine endgültige Fusionsvereinbarung getroffen wurde.

Mitel übernimmt Shoretel

Mitel übernimmt Shoretel

Demnach wird Mitel 100 Prozent der ausstehenden Aktien der Shoretel-Stammaktien in einer All-Cash-Transaktion zu einem Preis von 7,50 Dollar pro Aktie oder einem Gesamtwert des Eigenkapitals von etwa 530 Millionen Dollar und einem Gesamtunternehmenswert von etwa 430 Millionen Dollar erwerben. Der Kaufpreis stellt eine 28-prozentige Prämie für den Shoretel-Schlusskurs am 26. Juli 2017 dar.

Mit dieser Transaktion und der Investition in UCaaS-Lösungen (Unified Communications as a Service) will Mitel seine „Move-to-the-cloud“-Strategie stärker vorantreiben. Durch den Zusammenschluss rückt das Unternehmen auf Position Zwei im UCaaS-Markt vor und werde dadurch zu einem Anbieter mit der Größe und den technologischen Ressourcen, jeden Kunden mit neuen cloud-basierten Lösungen und Applikationen zu versorgen, heißt es in einer Pressemeldung.

Über 4.000 Mitarbeiter weltweit

Das vereinte Unternehmen wird seinen Hauptsitz in Ottawa, Kanada, haben und als Mitel agieren. Rich McBee, Chief Executive Officer (CEO) von Mitel, wird die Organisation leiten. Steve Spooner, Chef Financial Officer (CFO) von Mitel, wird seine Tätigkeit in dieser Position fortsetzen.

Gemeinsam will das zusammengeschlossene Unternehmen rund 3.200 Channel-Partner und ein breites Portfolio an Kommunikations- und Collaboration-Lösungen anbieten. Beide wollen einen fortlaufenden Support und eine auch in Zukunft attraktive Zusammenarbeit für alle Kunden und Partner leisten – sowohl in der Cloud als auch On-premise. Bei Abschluss der geplanten Transaktion wird das zusammengeschlossene Unternehmen eine Belegschaft von rund 4.200 Mitarbeitern haben.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH