19.09.2017 Entscheidung für Sciforma 7.0

PPM-Lösung für die Stadtwerke Hannover

Die Sciforma GmbH, Anbieter von Software, Dienstleistungen und Consulting im Bereich Projekt- und Portfoliomanagement, gewinnt die Stadtwerke Hannover (Enercity) als Neukunden. Auf der Suche nach einer Lösung für das Projekt- und Portfoliomanagement im Bereich der Auftragsplanung und -steuerung haben sich die Stadtwerke Hannover für die Sciforma-Lösung entschieden.

Die Stadtwerke Hannover setzen jetzt auf Sciforma.

Setzen jetzt auf Sciforma: Die Stadtwerke Hannover waren vor allem von dem integrierten Lösungsansatz der PPM-Lösung Sciforma 7.0 überzeugt.

Nach einem intensiven Auswahlprozess haben sich die Stadtwerke Hannover für die Einführung der PPM-Lösung Sciforma 7.0 entschieden. Neben den technischen Aspekten und dem Preis-Leistungs-Verhältnis sprach der integrierte Ansatz der Lösung für jenen Anbieter. Bianca Bartels, Pressesprecherin bei Enercity, erklärt: „Wir wollen Budgets planen und verfolgen können und zu jedem Zeitpunkt in den einzelnen Projekten, aber insbesondere über das gesamte Projektportfolio, eine Übersicht über die Budgets haben, differenziert zum einem nach Wirtschaftsjahren, Kostenarten und -stellen, zum anderen nach internen Auftraggebern, Teilportfolien und Priorisierungskategorien.“

Mit Sciforma werden die Wirtschaftspläne, die Kosten- und Investitionspläne und Budgets in SAP mit der Projektplanung und -durchführung synchronisiert. Für das Gesamtprojektportfolio werden die konsolidierten Budgets, Kosten und Investitionen aus dem Rechnungswesen übernommen und als aktueller Budgetplanplan in Sciforma dargestellt. Portfoliomanager sind in der Lage, Prioritäten, Kennzahlen und Strategien zu vergleichen, zu optimieren und auf Unternehmensebene anzupassen.

„Vom Projektantrag über die Projektsteuerung bis hin zur Wirtschaftsplanung deckt die Lösung alle unsere Anforderungen ab – und das mit einem geringen Anpassungsaufwand. Uns haben das Bedienkonzept und die Menüsteuerung überzeugt. Damit können wir erfolgreich arbeiten“, so Bartels weiter. Ziel sei es, eine Lösung einzuführen, die eine Reihe von Bereichen wie etwa die Auftragseingangsverwaltung, die Business-Analyse, das Projekt- und Portfoliomanagement (PPM), die Wirtschaftsplanung sowie die Kapazitäts- und Ressourcenplanung abdeckt.

Bildquelle: Stadtwerke Hannover / Enercity

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH