06.04.2017 Neues Stahlwerksleitsystem

PSImetals löst Altsystem bei Arcelormittal Duisburg ab

PSI wurde von Arcelormittal Duisburg mit der Implementierung von PSImetals als Produktions-Management-System im Konverterstahlwerk beauftragt. Arcelormittal produziert im Stadtteil Duisburg Ruhrort hochwertige Langprodukte. PSImetals löst ein 35 Jahre altes System ab und soll verstärkt für Produktionssicherheit sorgen.

Duisburg

ArcelorMittal ist eine Unternehmensgruppe mit weltweit 200.000 Beschäftigten in über 60 Ländern. In Duisburg wird hochwertiges Vormaterial in Form von Langprodukten für europäische Automobilhersteller, Automobilzulieferindustrie, Maschinenbau und Schienentechnik hergestellt.

Nach 35 Jahren Laufzeit hat man sich in Duisburg entschieden, das in die Jahre gekommene System Brox durch eine moderne PSImetals-basierte Lösung zu ersetzen. Das Ziel sei eine nahtlose Integration des neuen Systems in die bestehende, heterogene IT-Landschaft mit zahlreichen Schnittstellen. Die moderne Oberfläche zur Visualisierung und Steuerung des Produktionsprozesses soll es zukünftig ermöglichen, Änderungen in den Modellen, in der Legierungsrechnung oder an den Algorithmen selbst vorzunehmen. Dabei werden die heute eingesetzten metallurgischen Modelle im neuen System nachgebildet.

„Mit der neuen Lösung wird es uns möglich sein, rascher auf Prozessänderungen durch neue Stahlsorten zu reagieren. Konfigurieren statt Programmieren heißt die Devise“, sagt Stahlwerksleiter Mathias Lüttenberg. Der Einsatz der Lösung am Standort Duisburg biete zudem die Möglichkeit, sich mit anderen IT-Gruppen innerhalb des Produktsegments von Arcelormittal Europe – Long Products auszutauschen, die ebenfalls auf die PSI-Lösung setzen, um Synergieeffekte zu nutzen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH