29.08.2017 Das Internet of Things im Griff

So lassen sich IoT-Geräte verwalten

Von: Ina Schlücker

Wie lassen sich die Geräte und Netze im Internet of Things (IoT) am besten absichern und verwalten? Im Interview gibt Dorian Gast von Dell EMC Antworten darauf.

Dorian Gast, Dell EMC

Dorian Gast, Head of Business Development IoT bei Dell EMC

IT-DIRECTOR: Herr Gast, worauf kommt es bei der Überwachung und Verwaltung von IoT-Geräten inklusive verschiedener Sensoren an?
D. Gast:
Wichtig ist vor allem, sicherzustellen, dass an die IoT-Geräte nur die Sensoren Daten übertragen, die entsprechend authentifiziert sind. Die Datenplausibilität spielt eine wichtige Rolle, speziell bei der Sensorik. Es müssen also Routinen festgelegt, Cross-Checks gemacht, und Schlüssel zur Plausibilitätsprüfung bei der Datenübertragung mitgegeben werden. Ebenso ist die Sicherheit des Geräts an sich von großer Bedeutung, sowohl auf der Hardware- als auch Software-Ebene.

IT-DIRECTOR: Welche Tools gibt es für die Überwachung und Verwaltung von IoT-Geräten und IoT-Netzen?
D. Gast:
Für die Gerätesicherheit auf unterschiedlichen Ebenen gibt es zum einen den Dell Edge Device Manager oder Produkte von RSA bzw. Secureworks. Der Einsatz und die Wahl des für die jeweilige Ebene optimalen Tools hängen immer vom konkreten Anwendungszweck ab.

IT-DIRECTOR: Inwieweit lassen sich klassische Netz- bzw. Systemmanagement-Systeme dafür nutzen?
D. Gast:
Da in der Regel projektspezifische bzw. kundenspezifische Anforderungen vorliegen, werden Standardkomponenten als Basis für eine Individualkonfiguration verwendet.

IT-DIRECTOR: Welches sind Ihrer Erfahrung nach häufige Fehlermeldungen in IoT-Netzen?
D. Gast:
Am häufigsten entstehen Fehlermeldungen in IoT-Netzen durch nicht plausible oder nicht validierte Sensordaten.

IT-DIRECTOR: Worauf kommt es bei der Problembehebung an, sollten das IoT-Netz oder einzelne IoT-Komponenten einmal ausfallen?
D. Gast:
Wichtig ist vor allem die Fehleridentifikation durch konkrete und individuelle Identifikation aller im Netz befindlichen Komponenten, also beispielsweise Gateway-Schnittstellen, Sensorik, Funk oder Festnetz.

IT-DIRECTOR: Worauf sollte man bei der Benutzerverwaltung im IoT-Bereich besonderes Augenmerk legen?
D. Gast:
Bei der Benutzerverwaltung sollte man – analog zu ERP- oder Device-Management-Systemen – besonderes auf Skalierung, Eindeutigkeit und Flexibilität achten.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH