14.03.2017 Mit Incontrol alles unter Kontrolle

So verwaltet Mustang sein europäisches Netzwerk

Mit Mustang vertraut einer der größten europäischen Jeanswear-Hersteller auf die Firewall-Appliances von Clavister. Der Security-Spezialist sorgt für sichere VPN-Verbindungen vom Headquarter in Künzelsau zu fast 100 Standorten in Europa. Die Kontrolle über diese verteilte IT-Infrastruktur behält die Mustang-Systemadministration mit der Management-Plattform Incontrol.

Die Denim- und Lifestyle-Marke mit dem Pferd im einstigen Logo wurde damals der europaweit erste Anbieter von Jeans.

Ursprünglich wurde Mustang aus Künzelsau, Baden-Württemberg, im Jahre 1932 als L. Hermann Kleiderfabrik für Berufsbekleidung gegründet. Die Denim- und Lifestyle-Marke mit dem Pferd im einstigen Logo wurde damals der europaweit erste Anbieter von Jeans. Das Unternehmen verfügt heute über rund 80 Stores sowie 15 Showrooms und Büros in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Russland, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Polen und Ungarn. Jede einzelne Zweigstelle muss täglich Informationen aus den lokalen Warenwirtschaftssystemen, z.B. aktuelle Umsatzzahlen, an das Rechenzentrum in der Künzelsauer Firmenzentrale übertragen.

Doch bei der bislang eingesetzten Firewall traten regelmäßig Probleme mit den VPN-Tunnel-Verbindungen in die Stores auf. Die Verbindungen brachen häufig zusammen und mussten zeitintensiv wieder aufgebaut werden. Zudem mussten die Verwaltungsmöglichkeiten der installierten Firewall-Appliances optimiert werden. Eine zentrale Übersicht war kaum vorhanden, was die Systemadministration im Headquarter viel Arbeitszeit kostete, um gezielte Konfigurationen in den einzelnen Zweigstellen durchzuführen.

Knackpunkt zentrales Management


Aus diesem Grund suchte Teamleiter Jürgen Schweigert Rat bei Mustangs langjährigem IT-Berater Stainczyk & Partner aus dem nahegelegenen Weinsberg. Gemeinsam sollte eine Firewall mit zentralen Management-Funktionen gefunden werden, die sichere VPN-Verbindungen zu den Stores und Offices in Europa bietet. Die Systemintegratoren empfahlen Schweigert die Lösungen des Herstellers Clavister. Die Firewall-Appliances basieren auf einem komplett in Europa entwickelten Betriebssystem, wodurch die Software zu 100 Prozent frei von Backdoors sein soll. Clavister bietet außerdem mit Incontrol eine Plattform zum Management der kompletten IT-Infrastruktur.

Die Mustang-Systemadministration war von dem Leistungspaket überzeugt und unterzeichnete einen Auftrag über rund 80 Firewall-Appliances beim Reseller EDV-Partner GmbH in Leonberg. Die Experten von Stainczyk & Partner implementierten die Appliances anschließend in Form eines High-Availability-Clusters: Im Headquarter befindet sich eine Enterprise-Class-Appliance; in den Stores und Büros wurden Branch-Office-Firewalls installiert, die über einen abgesicherten VPN-Tunnel mit dem Cluster in Künzelsau verbunden sind. Für die Umsetzung dieses Projekts wurden eineinhalb Tage benötigt, heißt es.

Jedes Detail im Blick


Fortan profitiert der Anwender von zuverlässigen VPN-Verbindungen in die Stores, wodurch die Arbeitsprozesse optimiert wurden. Zudem kann die Systemadministration die verteilte Netzwerkinfrastruktur über die Management-Plattform von einer Konsole aus bis in die kleinste Zweigstelle kontrollieren und verwalten. Das Mustang-Team kam von Beginn an mit dem Dashboard von Incontrol zurecht und konnte Konfigurationen vornehmen, z.B. Patches einspielen oder Ports anpassen.

„Das zentrale IT-Management und die VPN-Verbindungen haben unsere Arbeit vereinfacht und optimiert“, erklärt Jürgen Schweigert,
Teamleiter Systemadministration/Benutzerservice, bei der Mustang GmbH. „Die Lösungen haben uns überzeugt, sodass alle möglichen Upgrades über die EDV-Partner GmbH bereits gebucht sind.“

Bildquelle: Mustang

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH