07.03.2017 Regibox soll für Sicherheit sorgen

Vertrauliches Dokumenten-Sharing für Volksbank-Kunden

Die Volksbank Kaiserslautern hat mit Regibox eine vertrauliche Dokumenten-Sharing-Lösung eingeführt, um Kreditanfragen bei der Immobilienfinanzierung schnell und sicher abwickeln zu können.

Die Volksbank Kaiserslautern will die Regibox-Lösung neben dem Bereich der Immobilienfinanzierung bald auch in anderen Bereichen nutzen, in denen geschäftskritische Dokumente geteilt und verwaltet werden.

Im Bereich der Wohnimmobilienfinanzierung muss die Bank regelmäßig sensible und datenintensive Dokumente mit Immobilienfirmen austauschen. „Seitdem wir Regibox für den Transfer von Immobilienunterlagen nutzen, bearbeiten wir Kreditanträge automatisierter und schneller“, sagt Reiner Hoffmann, IT-Sicherheitsbeauftragter der Genossenschaftsbank, die mit 294 Mitarbeitern an 38 Standorten 70.000 Kunden betreut.

Regibox ist die rechtskonforme, weltweit einsetzbare Lösung für sicheren Dokumentenaustausch der Regify GmbH. Mit ihr lassen sich geschäftskritische Dokumente online mit Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern teilen, bearbeiten und verwalten. Dabei sollen die in einer Regibox gespeicherten Dateien mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vor unberechtigtem Zugriff geschützt sein.

Die Vermittler der Immobilienfirmen stellen die erforderlichen Unterlagen der Wohnimmobilie in ihre Vermittler-Regibox ein. Nach Prüfung der Wertgültigkeit der Immobilie und Feststellung des Beleihungswerts durch Volksbank-Mitarbeiter laden diese entsprechende Vertragsunterlagen ebenfalls in der Box hoch. Vermittler und Bankmitarbeiter erhalten eine Benachrichtigung, sobald neue Dateien abliegen oder Dateien geändert wurden. „Unsere Service-Levels erfordern, dass wir innerhalb von 48 Stunden verbindlich über Kreditanfragen entscheiden. Zudem müssen die im Kreditbearbeitungsprozess verwendeten Kommunikationssysteme stabil und zuverlässig arbeiten. Regibox erfüllt alle diese Voraussetzungen und ist zudem intuitiv bedienbar“, sagt Hoffmann weiter.

Das Kaiserslauterner Geldinstitut will die Lösung bald auch in anderen Bereichen nutzen, in denen geschäftskritische Dokumente geteilt und verwaltet werden. Alexander Kostal, Vorstand Privatkundengeschäft, sagt: „Für uns ist es wichtig, unseren Mitarbeitern und Kunden komfortable IT-Services zu bieten, die alle Sicherheitsanforderungen, die an ein modernes Geldinstitut gestellt werden, erfüllen. Der Wettbewerb unter Banken ist hoch. Wenn wir unser Angebot mit Diensten wie Regibox kontinuierlich verbessern, sind wir uns sicher, auch weiterhin erfolgreich zu sein.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH