13.02.2017 Server-Landschaft migriert

Villeroy & Boch rüstet sich für digitalen Wandel

Villeroy & Boch, Lifestyle-Marke mit Produkten aus den Bereichen Bad, Wellness und Tischkultur, wappnet sich mit Technologien von VMware und OVH für die Digitalisierung und das stetige Wachstum des Online-Geschäfts.

Hinter Villeroy & Boch verbirgt sich eine Lifestyle-Marke mit Produkten aus den Bereichen Bad, Wellness und Tischkultur.

Durch den Einsatz neuer IT-Lösungen gewinnt das international ausgerichtete Unternehmen mehr Flexibilität und kann den gestiegenen Anforderungen in der IT begegnen. Immer mehr Kunden kaufen online oder suchen unterwegs auf dem Smartphone nach Geschäften in der Nähe. Für Traditionsunternehmen wie Villeroy & Boch mit einer mehr als 265-jährigen Geschichte erfordert dieser Wandel eine neue, strikte digitale Ausrichtung des Unternehmens. „Für uns ist es entscheidend, die Digitalisierung im gesamten Konzern konsequent voranzutreiben, zentrale Systeme mit relevanten Daten zu Produkten, Beständen und Bestellungen zu etablieren und auf neue Verkaufskanäle zu setzen, ohne die bestehenden zu vernachlässigen. Um Kunden ein durchgehendes Einkaufserlebnis und einen optimalen Service zu gewährleisten, müssen alle Online- und Offline-Aktivitäten aufeinander abgestimmt sein“, erklärt Dr. Pascal Rheinert, Head of CIT – Internet and E-Business bei Villeroy & Boch.

Mit Cloud-Lösungen die Digitalisierung vorantreiben


Bisher wurden alle Anwendungen für den offiziellen Internetauftritt von Villeroy & Boch, den Online-Shop für Tischkultur sowie das Profiportal für Händler mit den dazugehörigen Systemen auf etwa 20 Servern gehostet, so dass es wenig Flexibilität im Betrieb der Server-Landschaft gab. Denn jede Beantragung weiterer Server-Kapazität setzte einen langwierigen Prozess in Gang, der mehrere Tage in Anspruch nahm. Heute kommt Villeroy & Boch dem veränderten Kaufverhalten sowie den neuen Anforderungen an die eingesetzte Server-Landschaft, die sich z.B. im Online-Shop durch den Black Friday in den USA ergeben, mit Lösungen von VMware und OVH nach. Um dem Lifestyle-Unternehmen eine hohe Flexibilität und zügige Bereitstellung von IT-Ressourcen bei gleichzeitig gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu ermöglichen, migrierte OVH die gesamte Server-Landschaft innerhalb weniger Monate in seine Dedicated Cloud, welche auf VMware vSphere und vCenter basiert.

„Wir tragen als IT-Abteilung unmittelbar zum Geschäftserfolg bei. Deshalb ist es unser Ziel, auch zukünftig neue Geschäftsmodelle basierend auf neuen Technologien zu etablieren, um den gestiegenen digitalen Anforderungen des Konzerns gerecht zu werden“, erklärt Rheinert. Gerade im Angesicht der digitalen Transformation stehen Unternehmen unter Zugzwang: Es gilt, die eigene Innovationskraft zu steigern, Anpassungsfähigkeit, Performance und Flexibilität auszubauen, dabei aber Kosten zu reduzieren – die IT als wahrer Business Enabler kann dazu entscheidend beitragen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH