30.01.2017 Fast-Picking-Lösung

Warum Migros Zürich erneut Knapp beauftragt

Beat Erb, Leiter Technik bei der Genossenschaft Migros Zürich, berichtet: „Da wir gute Erfahrungen mit der bereits realisierten vollautomatischen Kommissionierlösung für das Obst- und Gemüsesortiment gemacht haben, entschieden wir uns für eine weitere Lösung von Knapp.“

Versandpalette

Nach der automatischen Palettierung werden die fertiggestellten Paletten umwickelt, mit einem Versandlabel versehen und über die Palettenfördertechnik Powerline Richtung Warenausgang befördert.

Die Genossenschaft Migros Zürich ist das größte Schweizer Detailhandelsunternehmen mit einem Verkaufsnetz von 104 Filialen, 25 Fachmärkten, 47 Gastrobetrieben und elf Partnern in der Schweiz. Am Standort in Zürich werden täglich bis zu 1.400 verschiedene Molkerei-, Convenience- und Gastroartikel sowie Backwaren angeliefert und für die Belieferung von rund 150 Filialen filialgerecht zusammengestellt.

Die Artikel werden in standardisierten Migros-Gebinden und Klappboxen externer Pool-Dienstleister auf Paletten angeliefert. Das Handling dieser meist schweren Gebinde würde bei einer manuellen Kommissionierung eine enorme physische Belastung für die Mitarbeiter darstellen. Daher setzt Migros auf die vollautomatische Bearbeitung der Gebinde und ermöglicht dadurch einen wirtschaftlichen und fehlerlosen Kommissionierprozess.

Effiziente Vollautomatik


Knapp bietet mit der Fast-Picking-Lösung ein Systemkonzept zur vollautomatischen Hochleistungskommissionierung von Standardgebinden. Die Kernkomponenten bilden vollautomatische Depalettier- und Palettiermaschinen sowie das OSR Shuttle als Lagersystem. Bei der Depalettierung werden durch einen speziellen Split-Vorgang aus den angelieferten Originalpaletten direkt Zielgebindeeinheiten für die Filialbelieferung gebildet. Restmengen werden depalettiert und in Tablare für die Zwischenlagerung im OSR Shuttle umgeladen. Das OSR Shuttle bietet in zwölf Gassen und auf sieben Ebenen rund 12.500 Stellplätze für eine platzsparende Pufferung der Artikel.

Für den Versand werden die Gebinde in Sequenz ausgelagert und den Hochleistungsstapelmaschinen zugeführt. Kisoft Pack Master berechnet für die vollautomatisierte Palettenbildung das optimale Palettenbild, sodass die Gebinde filialgerecht gestapelt werden. Das System ist für die Bearbeitung von 90.000 Gebinden pro Tag in einem Temperaturbereich von 1 bis 4 Grad Celcius konzipiert. „Die Automatisierungstechnologie stellt die kostengünstige und termingerechte Belieferung sicher“, zeigt sich Beat Erb zufrieden.

Bildquelle: Kanizaj Marija-M. | 2016 für Knapp AG

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH