04.08.2017 Expansionskurs

3CX übernimmt Askozia

3CX integriert im Zuge der Übernahme von Askozia, ein in Deutschland angesiedelter Telefonanlagen-Hersteller, desssen Linux-Technologie. Mit mehr als 10.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen als Anwender passt Askozia zur Expansionsstrategie von 3CX.

Mit der Akquisition von Askozia erweitert 3CX seine Präsenz im deutschen Markt. Der deutsche Anbieter des Asterisk-basierten IP-Telefonsystems "AskoziaPBX" fügt sich mit einem Kundenstamm von über 10.000 Mittelständlern in die globale Expansionsstrategie von 3CX ein.

2013 gegründet, hat sich Askozia von einem studentischen Projekt in ein etabliertes Unternehmen mit Linux-Know-How entwickelt. Die Wurzeln liegen in einem Forschungsprojekt an der Ostfalia Hochschule, das 2010 als Open Source-Projekt begann und schon bald über 100.000 Downloads vorweisen konnte. 2013 wurde Askozia als Firma ausgegründet und hat seitdem mit seinem Firmware-Ansatz für eine Linux-basierte Telefonanlage eine einschlägige Marktwirkung erzielt.

3CX übernimmt nicht nur das Askozia-Team, sondern will zukünftig auch Askozias Linux-Technologie in sein eigenes Produkt integrieren. Mit der Übernahme des Askozia-Teams und dessen Geschäftsstelle wird 3CX seine Präsenz in Hannover festigen.


Den Kunden und Partnern von Askozia wird im Rahmen der Übernahme Kontinuität und Unterstützung zugesichert. So werde allen Askozia-Kunden eine kostenfreie 3CX-Lizenz angeboten, kommuniziert das Unternehmen. Askozia-Partner werden auf Wunsch in das 3CX-Partnerprogramm aufgenommen.

"Askozia verfügt über ein versiertes Experten-Team und beeindruckende Linux-Technologie, mit deren Integration in unser Produkt wir ein rapides Wachstum innerhalb des deutschen Marktes erwarten." Nick Galea, CEO von 3CX

"In 3CX haben wir den idealen Partner gefunden, um an unseren bisherigen Erfolg anzuknüpfen und uns an der Expansion eines Marktführers zu beteiligen, welcher als Wegbereiter in der Entwicklung von software-basierten Kommunikationstechnologien bekannt ist. Wir freuen uns, Teil dieses innovativen Unternehmens zu werden und so die Zukunft der VoIP-Telefonie im deutschen Markt mitzugestalten." Sebastian Kaiser, CEO von Askozia

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH