23.06.2017 Office-Addon Cortana vs. Dragon Professional 15

Cortana, bitte zum Diktat

Von: Ingo Steinhaus

Ein neues Addon für Microsoft Office integriert Cortana als Diktierfunktion. So schlägt sich das Tool im Vergleich mit der Profilösung Dragon Professional 15 >>>

Die wenigsten Leute beherrschen das Zehnfingersystem und können in hoher Geschwindigkeit fehlerfrei tippen. Eine gute Alternative dazu ist eine Diktiersoftware, die allerdings je nach Hersteller zwischen 100 und 400 Euro kosten kann. Kostenlos dagegen ist das neue Office-Addon „Dictate“ von Microsoft. Es ist für Office 2013/2016 gedacht und arbeitet auf Computern mit Windows 8.1 und 10.

Das Modul integriert sich in Word, PowerPoint und Outlook. In Word und PowerPoint taucht jeweils eine neue Menü-Registerkarte auf, die die entsprechenden Befehle anbietet. In Outlook erscheint die neue Registerkarte nicht im Hauptfenster des Programms, sondern lediglich in den Mail-Fenstern. Nach dem Aktivieren der Registerkarte und einem Anklicken von „Start“ geht es los. Allerdings erwartet das Addon in der Standardeinstellung englische Sprache, die deutsche Sprache muss erst noch ausgewählt werden.

Die Ergebnisse der Diktierfunktion sind recht brauchbar. Die Diktate werden gut erkannt, allerdings nicht ganz fehlerfrei ausgegeben. Außerdem sind komplizierte Texte mit Fremdwörtern und exotischen Vokabeln ein kleines Hindernis. Der Nutzer muss zudem darauf achten, möglichst deutlich zu sprechen. Mit Genuschel oder Gebrumme hat die Spracherkennung Schwierigkeiten. So tendiert Cortana beispielsweise dazu, Endungen zu verschlucken und schnell ausgesprochene Partikel miteinander zu verschmelzen. Es ist also hilfreich, sie entsprechend der Ausspracheregeln der deutschen Bühnenhochlautung auch hinreichend deutlich mitzusprechen.

Diktier-Addon für Gelegenheitsnutzer

Eine sehr praktische Hilfe beim Diktieren ist die Möglichkeit, Satzzeichen zu diktieren und sie als solche ausgeben zu lassen. Allerdings gibt es hier nur die Standardsatzzeichen, Bindestriche zum Beispiel werden nicht erkannt. Recht praktisch ist zudem die Möglichkeit, das Addon anwendungsübergreifend zu nutzen. Solange Word offen und die Diktierfunktion aktiv ist, kann beispielsweise im Browser oder in OneNote diktiert werden. Ein weiterer Vorteil des Diktier-Addons ist die Mehrsprachigkeit. Jede Sprache, die von Cortana unterstützt wird, kann zum Diktieren benutzt werden. Es gibt sogar eine Übersetzungsfunktion, über deren Fähigkeiten hier allerdings der gnädige Mantel des Verschweigens gelegt werden soll.

Kurz: Für Gelegenheitsnutzer ist das Diktier-Addon ausreichend. Schwierig wird es jedoch, wenn Fachvokabular genutzt wird oder größere Textmengen ohne übertriebenen Korrekturaufwand erfasst werden sollen. Denn dem Addon fehlt die Möglichkeit des Trainings, wie es beispielsweise Dragon Professional 15 kennt. Es hat zwar auch so seine Probleme mit ungewöhnlichen Begriffen oder Fremdworten, kann aber trainiert werden, sodass ein Fehler immer nur einmal passiert.

Wer plant, sehr viel zu diktieren, ist mit der Profilösung besser bedient. Er kann damit die Diktierfunktion sowohl an seine Stimme als auch an sein Vokabular anpassen. Vor allem das Vokabeltraining ist sehr hilfreich. Nach einer gewissen Zeit wird der typische Wortschatz des Anwenders inklusive aller Fachbegriffe nahezu fehlerfrei erkannt. Dadurch kann einerseits eine sehr hohe Diktiergeschwindigkeit erreicht werden, während gleichzeitig der Korrekturaufwand geringgehalten wird - im professionellen Kontext das Kickout-Kriterium.

Zum Vergleich der Leistungen hier die unkorrigierten Ergebnisse des Dictate-Addons und der Diktiersoftware Dragon Professional 15. Dabei wurde ein Absatz dieses Artikels in normaler Sprechgeschwindigkeit und ohne besondere Konzentration auf deutliche Aussprache in ein Headset-Mikro gesprochen. Interessant ist, dass beide Diktierfunktionen an den phonetisch nicht ganz einfachen Wörtern „Genuschel“ und „Gebrumme“ sowie an der selten genutzten Vokabel „Hochlautung“ scheitern. Hier kann dann die Profisoftware ihre Vorteile ausspielen: Nach einer Korrektur mit der in Dragon integrierten Funktion kam der Fehler nicht mehr vor.

Dictate-Add-On in Word:

Die Ergebnisse der diktierfunktion sind recht brauchbar. Die Texte werden gut erkannt, allerdings nicht ganz fehlerfrei ausgegeben. Außerdem sind komplizierte Texte mit vielen fremdwörtern und exotischen Vokabeln ein kleines Hindernis. Der Nutzer muss zudem darauf achten, möglich deutlich zu sprechen. Mit knutschen oder gebrochen hat die Spracherkennung Schwierigkeiten. Soutendijk Cortana beispielsweise dazu, endungen zu verschlucken und schnell ausgesprochene Partikel miteinander zu verschmelzen. Es ist also hilfreich, sie entsprechend der ausspracheregeln der deutschen Bühnen hoch lauterjung auch im reichen deutlich mitzusprechen.

Dragon Professional 15:

Die Ergebnisse der Diktieren Funktion sind recht brauchbar. Die Texte werden gut erkannt, allerdings nicht ganz fehlerfrei ausgegeben. Außerdem sind komplizierte Texte mit vielen Fremdwörtern und exotischen Vokabeln ein kleines Hindernis. Der Nutzer muss zudem darauf achten, möglichst deutlich zu sprechen. Mit genuschelt oder gebrummt hat die Spracherkennung Schwierigkeiten. So tendiert Cortana beispielsweise dazu, Endungen zu verschlucken und schnell ausgesprochene Partikel miteinander zu verschmelzen. Es ist also hilfreich, sie entsprechend der Ausspracheregeln der deutschen Bühnen Hochleitung auch hinreichend deutlich mitzusprechen.

Bildquelle: Thinkstock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH