27.07.2017 Schneller Wissenstransfer bei Statista

Faktisch besser dank Office 365

Wie das Statistikportal Statista die Zusammenarbeit seiner Mitarbeiter über die Microsoft-Cloud verbessert

Das Statista-Team nutzt Office 365

Das 450-köpfige Statista-Team sitzt an den Standorten Hamburg, Frankfurt am Main, London, New York und Madrid.

Die Statista GmbH arbeitet von vier Standorten in drei Zeitzonen daran, ihren Kunden Daten und Statistiken aus tausenden Quellen zur Verfügung zu stellen. Das gelingt dank moderner Zusammenarbeit mit Microsoft Office 365, das alle der rund 450 Mitarbeiter nutzen. Denn die Macher des Statistikportals wissen, was die Zahlen belegen: Kollaborationslösungen entfalten erst dann ihren vollen Nutzen, wenn alle Beteiligten damit arbeiten.

Zahlen, Daten und Fakten sind das Geschäft der 2007 in Hamburg gegründeten Statista GmbH. Wenn Kunden aus Wirtschaft oder Verwaltung belastbare Zahlen benötigen, um Einblicke in wirtschaftliche Entwicklungen, Konsumentenverhalten oder Zielgruppenanalysen zu gewinnen, müssen sie nicht jedes Mal eine eigene Recherche oder Studie in Auftrag geben. Bei Statista sind die Informationen aus über 18.000 Quellen direkt verfügbar. Dafür sorgt ein mehr als 450-köpfiges Team an den Standorten Hamburg, Frankfurt am Main, London, New York und Madrid, das u.a. aus Analysten, Researchern und Redakteuren besteht. Um in der täglichen Arbeit eine hohe Effizienz zu garantieren, sind klare Strukturen und der Einsatz der richtigen technischen Hilfsmittel unerlässlich.

Kollaboration und Skalierbarkeit

Als stark wachsendes Unternehmen, dessen Mitarbeiter sich über verschiedene Zeitzonen verteilen, liegt das Augenmerk vor allem auf den Funktionen für Kollaboration und der Skalierbarkeit. Denn ein schneller und unkomplizierter Wissenstransfer durch eng verzahnte und integrierte Tools bildet die Grundlage für die tägliche Arbeit. Die Mitarbeiter müssen sich ständig mit ihren Kollegen in den Büros in London oder New York austauschen, was ohne digitale Lösungen in dieser Form und Frequenz nicht möglich wäre. Gleichzeitig bleibt der direkte persönliche Kontakt, insbesondere mit den Kunden, essentiell für den Unternehmenserfolg. „Dass unsere Redakteure, Analysten und Vertriebler in Hamburg, London und New York direkt und ohne Zeitverzögerung zusammenarbeiten können, ist für ein dynamisches Unternehmen wie uns enorm wichtig“, fasst Bill Bolls, Chief Product Officer bei Statista, zusammen.

Für die Vermittlung von Expertenkenntnissen in den Programmen sorgt ein festangestellter Office-Trainer, der auch über neue Funktionen aufklärt. Denn oftmals sind einzelne Anwendungen der Microsoft-Office-365-Familie schon lange Bestandteil des Arbeitsalltags vieler Unternehmen. Nun geht es nicht nur um neue Funktionen und Lösungen, sondern gerade um das Zusammenspiel der verschiedenen Anwendungen und Nutzer, die bei Office 365 ineinandergreifen und Synergieeffekte freisetzen.

Dass alle vom Qualitätsgewinn profitieren, ist ein besonderes Anliegen bei Statista. Deshalb werden neue Technologien grundsätzlich mit begleitenden Mitarbeiterschulungen, Manuals und Tutorial-Videos eingeführt und standortübergreifend per Screensharing erklärt. Denn nur, wenn alle Mitarbeiter mit den technologischen Möglichkeiten der Zusammenarbeit vertraut sind und sie einsetzen können, entfaltet sich der ganze Nutzen der Lösungen – das belegen auch die Zahlen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH