22.03.2017 Digitalisierung im Mittelstand

Hagen Rickmann: „Unsere Mittelstandsinitiative greift“

Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland, sprach auf der Cebit 2017 in Hannover über die Cloud, deutsche Rechenzentren und Partnerschaften z.B. mit Salesforce >>>

Hagen Rickmann: „Wir sind 2016 durchgestartet und haben zahlreiche Kunden gewinnen können, die mit uns Digitalisierungsprojekte umsetzen.“

Hagen Rickmann: „Wir sind 2016 durchgestartet und haben zahlreiche Kunden gewinnen können, die mit uns Digitalisierungsprojekte umsetzen.“

„Unsere Mittelstandsinitiative greift“, sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland, auf der Cebit 2017 in Hannover. Die Telekom sei nicht nur weiter Marktführer im Geschäftskundenmarkt, sie habe ihre Marktanteile im vergangenen Jahr sogar weiter ausgebaut. Dabei stieg der IT-Umsatz im Vorjahresvergleich um rund 20 Prozent. Rickmann: „Wir sind 2016 durchgestartet und haben zahlreiche Kunden gewinnen können, die mit uns Digitalisierungsprojekte umsetzen.“

Er betonte, dass das Geschäft mit IT- und Telekommunikationservices aus der Cloud stark wachse. Entsprechend baut die Telekom ihr Partner-Ökosystem mit Microsoft, Salesforce, Docusign oder Huawei weiter aus. Außerdem, so Rickmann weiter, können Kunden nach Microsoft Azure nun auch Microsoft Office 365 aus deutschen Rechenzentren buchen.

Hagen Rickmann: „Die Kunden verlangen nach ‚Sicherheit made in Germany‘. Wir übernehmen für alle angebotenen Microsoft-Produkte die Datentreuhänderschaft. Damit haben unsere Kunden die Garantie, dass ihre Daten dem strengen deutschen Datenschutzrecht unterliegen und sie damit deutsche Compliance-Vorschriften erfüllen.“

Salesforce aus der deutschen Cloud

2016 hatte Telekom Deutschland zudem die Partnerschaft mit Salesforce ausgebaut. Auch die Salesforce-Plattform betreibt die Telekom seit 2016 in der deutschen Cloud. „Wir treffen mit diesen Angeboten die Anforderungen der Mittelständler in besonderem Maß. Dies zeigt die große Nachfrage, die in den ersten beiden Monaten in diesem Jahr nochmals deutlich angezogen hat. Wir konnten in 2017 schon mehr Salesforce-Verträge abschließen als im Gesamtjahr 2016“, sagte Rickmann.

Sonderprogramm zur Förderung von Gewerbegebieten

Noch im ersten Halbjahr 2017 will die Telekom ein Sonderprogramm zur Förderung von Gewerbegebieten starten. „Der Bandbreitenbedarf ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Daher schließen wir in einem ersten Schritt 100 Gewerbegebiete in Deutschland an das Glasfasernetz an. Damit verfügen die Mittelständler in diesen Gewerbegebieten über hochbitratige Breitbandanschlüsse“, so Rickmann. Technisch wird der Ausbau von der Telekom entweder über Vectoring und FTTC oder mit FTTH vorangetrieben. Start des Programms sei April 2017.

Bildquelle: Telekom

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH