20.10.2016 Hennig Fahrzeugteile benötigt flexible Software

Hohe Anforderungen an ERP-Software

Von: Gabriele Ölschläger

Die mittelständische Hennig Fahrzeugteile GmbH ist ein führendes Unternehmen im freien Teilegroßhandel. Zur Unterstützung seines stark wachsenden Geschäfts setzt Hennig auf eine spezielle Unternehmens-Software für den Kfz-Teile-Handel.

Fahrzeugteile Hennig

Von Dezember 2015 bis Januar 2016 wurden neune zugekaufte Filialen mit der ERP-Software ausgerüstet.

Hennig sorgt als Großhändler dafür, dass freie Autowerkstätten und ihre Kunden deutschlandweit jederzeit Zugriff auf rund 1,5 Millionen verschiedene Fahrzeugteile haben. Geliefert wird in der Regel innerhalb weniger Stunden. Michael Krone, IT-Leiter bei Hennig, erklärt: „Das funktioniert nur mit einer integrierten IT-Plattform, die unsere Geschäftsprozesse von der Auftragsannahme über die Kommissionierung bis hin zur Abrechnung digital unterstützt, und das weitgehend automatisiert.“ Zum Einsatz kommt dabei die ERP-Software Sage b7.

Ausschlaggebend für die Einführung der aktuellen Version der Unternehmens-Software waren die erweiterte Funktionalität und die verbesserte Systemarchitektur gegenüber der Vorgängerlösung, die bis dahin im Einsatz war. Krone: „Hennig verkauft pro Jahr 7,5 Millionen Teile und erhält pro Stunde 40.000 Artikelanfragen. Das stellt hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit und Performance unserer Unternehmens-Software.“  Besonders wichtig war dem IT-Verantwortlichen die Flexibilität der Software: „Wir brauchen ein System, das uns in die Lage versetzt, unsere Geschäftsprozesse so schnell wie möglich anzupassen. Dazu ist ein offenes System mit leistungsfähigen Schnittstellen erforderlich.“

Als Beispiel für eine erfolgreich integrierte Eigenentwicklung führt Krone den automatisierten Dispositionsprozess im Einkauf für die 1,5 Millionen gelisteten Artikel an. Diese Speziallösung ermittelt aus den ERP-Daten mithilfe spezieller mathematischer Modelle Absatzerwartungen und berechnet sie so zuverlässig, dass die Bestandsführung der 31 Standorte heute vollautomatisch abläuft. Auch beim Qualitätsmanagement und bei der Computer-Telefon-Integration (CTI) im Vertrieb haben Krone und seine zwei Entwickler auf Basis der Sage-Software individuelle Lösungen geschaffen. Wichtig war dabei, dass für die Mitarbeiter alle Eigenentwicklungen Teil ihrer gewohnten Oberfläche sind, betont Krone. Das gilt auch für die CRM-Lösung, die mobil auf iOS-basierten Endgeräten läuft.

Auf der Ebene der Funktionalität schätzt Hennig vor allem den Wareneingangs- und Kommissionier-leitstand. Der Wareneingangsleitstand ermöglicht die Verarbeitung elektronischer Lieferscheine, was eine Beschleunigung der Bestell- und Lieferprozesse bewirkt. Der Kommissionierleitstand verschafft den Überblick über die Prozesse im Lager.

Weiterentwicklung in Eigenregie

Ein Vorteil für die Hennig-IT liegt in der Steuerung der ERP-Lösung durch Parame-trisierung. Denn bei den zwölf Mandanten, die auf dem System eingerichtet sind, laufen teilweise unterschiedlichste Prozesse, sodass keine zwei Mandanten gleich aussehen. Diese Vielfalt über Parameter und ohne Software-Anpassung verwalten zu können, ist u.a. eine Grundvoraussetzung für die schnelle Integration zusätzlicher Standorte. So sind Krone und sein Team in der Lage, Erweiterungen wie die Aufnahme neuer Mandanten komplett in Eigenregie vorzunehmen. Krone berichtet: „Von Dezember 2015 bis Januar 2016 haben wir die insgesamt neun Filialen der zugekauften Firmen WM und Trost mit unserer ERP-Software ausgerüstet.“

Die Einführung der neuen Software verlief planmäßig. In neun Monaten konnte das Projekt abgeschlossen werden. Ein Faktor war aus Sicht von Michael Krone der Einsatz elektronischer Handbücher für die Schulung der 450 Mitarbeiter, die mit dem System arbeiten.


Hennig Fahrzeugteile GmbH
Branche:
Kfz-Teile-Handel
Standorte: 31
Mitarbeiter: ca. 750
Kunden: 30.000
Verkaufte Teile pro Jahr: 7,5 Millionen
Artikelanfragen pro Stunde: 40.000
Gelistete Artikel: 1.8 Millionen
Verfügbare Artikel: > 100.000


Bildquelle: Fahrzeugteile Hennig

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH