22.06.2017 Arbeiten 4.0

Medienmacher vertrauen auf Office 365

funk, das junge Content-Netzwerk von ARD und ZDF, schafft mithilfe von Office 365 eine integrierte Plattform für die moderne Zusammenarbeit und löst bestehende Stand-Alone-Lösungen ab.

funk setzt auf Office 365

Bei „funk“ handelt es sich um das Online-Medienangebot von ARD und ZDF für junge Erwachsene.

Video, aber kein Fernsehen – das ist das Ziel von „funk“, dem Online-Medienangebot von ARD und ZDF für junge Erwachsene. Dazu bricht das Content-Netzwerk mit den etablierten Strukturen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten: Im Zentrum stehen junge Medienmacher und Youtuber, neue Formate und (Web-)Inhalte sowie eine agile Arbeitsweise mit Office 365 von Microsoft. Zum Einsatz kommen neben den Standardanwendungen auch Lösungen wie Microsoft Teams, Planner, Skype for Business und der Cloud-Speicher One Drive for Business als zentrale Plattform für Produktivität und Zusammenarbeit.

Alles in allem macht funk einiges anders: Das Netzwerk ist auf dem Boden öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten gewachsen und ist doch kein Fernseh- oder Radiosender. Es hat 40 Mitarbeiter in den Bonifazius-Türmen in der Mainzer Innenstadt und doch keine festen Arbeitsplätze. Es arbeitet ähnlich wie ein Startup und hat sich organisch entwickelt.

Diese Arbeitsweise spiegelt sich auch in der Auswahl der Tools wieder, mit denen das Netzwerkangebot aus unterschiedlichen Disziplinen an der Schnittstelle zwischen Content und Technologie zusammenarbeitet. In der Aufbauphase ist das Medienunternehmen schnell gewachsen – die Zahl der Content-Formate stieg rasch auf mehr als 40, damit einhergehend wuchs auch das Netzwerk aus Kreativen, intern wie extern. Entsprechend nutzte das Team nach und nach immer mehr unterschiedliche Tools wie Google Docs, Trello und Slack. Das Problem: Das Stückwerk aus Stand-Alone-Lösungen griff nicht richtig ineinander und führte immer wieder zu Brüchen, die Prozesse verkomplizierten statt sie zu vereinfachen.

Integrierte Netzwerklösung

„Wir probieren als junges Unternehmen viele Dinge aus – auch in der IT. Doch irgendwann hat es uns Bauchschmerzen gemacht, so viele diverse Tools im Einsatz zu haben. Um Datenschutz und -sicherheit zu gewährleisten, haben wir die Anwendungen auch von den sensiblen Daten im ARD- und ZDF-Netz abgeschottet“, erklärt Malte Blumberg, Leiter Technik & Design bei funk. „Auf Dauer machte das unsere Arbeit und vor allem den Austausch mit anderen Rundfunkanstalten aber zu kompliziert.“

Aus diesem Grund hat das Team um Blumberg in einer umfangreichen Testphase alle Möglichkeiten von Office 365 ausgelotet. Daraus entstand eine moderne Tool-Landschaft, u.a. aus der chatbasierten Lösung Teams, dem Cloud-Speicher One Drive for Business, der Videochat-Telefonie Skype for Business und dem Organisations-Tool Planner. Das integrierte System orientiert sich eigenen Angaben zufolge an den Bedürfnissen moderner Wissensarbeiter und stellt die notwendigen Ressourcen und Netzwerkgedanken des Teams von jungen Medienmachern in den Vordergrund.

Bei funk arbeitet man nach dem Prinzip des Vertrauensarbeitsortes: Alle Mitarbeiter können selbst entscheiden, wo sie arbeiten. Hinzu kommen die Medienmacher innerhalb des Netzwerks, die ebenfalls mobil arbeiten oder in anderen Städten tätig sind. So beschreitet das Medienunternehmen als dezentrales Netzwerk neue Wege – nicht nur in Bezug auf Inhalte und Formate, sondern auch auf Arbeitsweise und Herangehensweise.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH