17.07.2017 Alles im Lack

Neues ERP für die Internationalisierung

Freilacke, Anbieter von Systemlacken, löst mit einem integrierten ERP-Komplettsystem von IFS zahlreiche Insellösungen ab und bereitet internationales Wachstum vor.

Freilacke aus Döggingen im Schwarzwald führt IFS Applications 9 ein. Mit der Lösung will der Anbieter von Systemlacken seine Softwarelandschaft modernisieren und das internationale Wachstum unterstützen. Das Familienunternehmen ist mit Standorten in England, Schweden, Russland und China bereits international aktiv und befindet sich in einer weltweiten Expansion.

Da sich dieses Vorhaben mit der vorhandenen Softwarelandschaft nicht zielgerichtet und wirtschaftlich realisieren lässt, hat sich das Unternehmen dazu entschieden, IFS Applications 9 zu implementieren. Neben der Unterstützung der internationalen Prozesse kann Freilacke eine integrierte Gesamtlösung schaffen und damit viele der historisch gewachsenen Inselsysteme ablösen. Dadurch erhofft sich das Unternehmen die Schnittstellenkomplexität zu reduzieren und eine transparente ganzheitliche Datenbasis zu gewährleisten.

Die neue Lösung umfasst Komponenten der Software für Rechnungswesen, Personalwesen, Projektabwicklung, Entwicklung, Produktion, Supply Chain, Sales und Service, Instandhaltung, Qualitätsmanagement und Geschäftsprozessmanagement. Nach dem Start der Lösung in Deutschland ist geplant, sie im Jahr 2019 auf alle internationalen Standorte des Unternehmens auszurollen.

Bei der Einführung der Software wird IFS von seinem Implementierungspartner Syscon unterstützt. IFS setzte sich bei Freilacke in einem Auswahlprozess durch, der mit 20 Anbietern begann und neben einer Lastenheftbeantwortung und mehreren Prozessworkshops auch Besuche von Referenzkunden beinhaltete.

Bildquelle: Emil Frei GmbH & Co. KG

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH