08.02.2017 Ladenbauer will Prozesstransparenz

Neues ERP für Umdasch Shopfitting

Die Umdasch Shopfitting Group führt eine neue ERP-Lösung unternehmensweit ein. Der im niederösterreichischen Amstetten ansässige Ladenbaukonzern wird das integrierte ERP-System nutzen, um sein komplexes Projektgeschäft durchgängig zu steuern.

Umdasch Shopfitting

Umdasch Shopfitting eröffnete kürzlich die Boutique "Le Chocolat" in Dubai. Die neue ERP-Lösung ist an den Standorten in Dubai und Oxford bereits ausgerollt.

Mit der auf die Anforderungen des Ladenbaus zugeschnittenen Branchenlösung Ams.erp Interior ersetzt Umdasch Shopfitting ein Geflecht unterschiedlicher ERP-Lösungen, das in der Folge mehrerer Unternehmenszukäufe entstanden war. Zurzeit läuft der Systemwechsel an den zentralen österreichischen Standorten in Amstetten und Leibnitz. Zuvor hatte das Unternehmen die Lösung an seinen Standorten in Dubai und Oxford ausgerollt.

Sowohl marktseitig als auch strukturell hat die Umdasch Shopfitting Group in den letzten Jahren einen starken Wandel vollzogen, bei dem sich das Unternehmen vom traditionellen Produzenten für Regale und Möbel hin zu einem Komplettanbieter für erfolgreiche Retail-Flächen entwickelt hat.

„Vor diesem Hintergrund wächst der Dienstleistungsanteil in unseren Aufträgen immer weiter an“, erläutert Franz Kendler, der als organisatorischer Projektleiter gemeinsam mit Andreas Korn als technischem Projektleiter für die ERP-Einführung verantwortlich ist. „Zusätzlich zu den Aufgaben in den Bereichen Entwicklung, Fertigung und Beschaffung decken wir das gesamte Projektmanagement ab, das im Zuge der Auslieferung und des Baustellenmanagements erforderlich ist. Zudem begleiten wir unsere Kunden bereits während der Strategiephase. Ziel ist es, ganzheitliche Lösungen für unsere Retail-Partner zu entwickeln, die den stationären Handel mit dem Online-Handel verzahnen.“

Die Zunahme der Wertschöpfungsaufgaben führt zu einer deutlichen Ausweitung des gesamten Projektgeschäfts. Um die steigende Komplexität auch weiterhin zu beherrschen, hat Umdasch Shopfitting entschieden, alle Unternehmensprozesse mit einer durchgängigen Enterprise Resource Planning (ERP)-Lösung zu steuern.

Vor der Einführung von Ams.erp hatte die Gruppe drei unterschiedliche Systeme im Einsatz. Die heterogene Systemlandschaft war im Zuge mehrerer Unternehmenszukäufe entstan­den. Bewusst entschied sich das Management für einen völligen Neustart. Nun wählte man dazu eine Branchenlösung, die für die Projektmanagementanforderungen des Ladenbaus spezifisch ausgelegt ist.

„Den letztendlichen Ausschlag für den Anbieter gaben Referenzinstallationen bei Unternehmen mit Schwerpunkt Einzel- und Multiplikationsprojekte, die ähnlich stark wie wir im internationalen Projektgeschäft tätig sind“, begründet Umdaschs Projektleiter Franz Kendler die Wahl von Ams.

Das integrierte Informationssystem wird alle wesentlichen Teile des Geschäftsprozesses abbilden. Die Unterstützung reicht von Projektierung und Angebotserfassung über Disposition, Einkauf und Fertigung bis zu den Bereichen Materiallogistik, Versand, Baustellenmanagement und Montage. Zusätzlich zur Kapazitätsplanung und Prozessteuerung nutzt Umdasch die integrierte Geschäftssoftware, um umfassende betriebswirtschaftliche Auswertungen zu erstellen. Im Zentrum des Controlling-Interesses stehen der Kostenverlauf und die Profitabilität in den Projekten sowie die Performance des Unternehmens insgesamt.

Bildquelle: Umdasch

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH