22.09.2017 Digitalisierung leicht gemacht

POS-Komplettpaket für Kleinfirmen

Kleine Unternehmen wie Friseure, Restaurants oder Reinigungen bei der Digitalisierung unterstützen – das ist das Ziel des seit heute verfügbaren Angebots „MagentaBusiness POS“.

Neue POS-Lösung der Telekom

Mit „MagentaBusiness POS“ will die Telekom die Digitalisierung kleiner Unternehmen vorantreiben.

„Nur wenige kleine Betriebe verfügen bereits über durchgängige Lösungen, um ihre Geschäftsprozesse zu digitalisieren“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland. „In der Regel haben sie Einzelanwendungen beispielsweise für die Buchhaltung, das Kundenmanagementsystem oder die Kasse. Die Komplettlösung soll nun diese Elemente aus einem Guss bieten und kleinen Unternehmen einen deutlichen Effizienzsprung ermöglichen.“

Das Paket richtet sich laut den Bonnern an Kunden aus den Branchen Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistung. Das Berliner Unternehmen Enfore hat dazu ein integriertes Point-of-Sale-System (POS) entwickelt, bestehend aus: Enfore Dasher, einem POS-Terminal inklusive Kassensystem, dem Kartenterminal Enfore Paypad und der Business-App EnforePOS mit branchenspezifischen Software-Modulen, die lokale Geschäfte bei allen Arbeitsschritten, von der Warenwirtschaft und der Lagerhaltung über die Abrechnung bis hin zur Kundenbindung, digital unterstützen soll. Mit einem IP-basierten Festnetzanschluss, Internet-Zugang sowie technischem Support durch POS-Spezialisten ergänzt die Telekom das Komplettpaket.

Günstige Einstiegspreise

„Kleine Unternehmen haben bisher in den seltensten Fällen aufeinander abgestimmte Software-Lösungen, da sie oft weder eine eigene IT-Abteilung haben, noch über entsprechende Budgets oder digitales Know-how verfügen“, erklärt Marco Börries, Gründer und CEO von Enfore. „Mit Magenta Business POS steht diesen nun eine intuitiv bedienbare und günstige Kombination aus Hard- und Software zur Verfügung, die ihnen die Digitalisierung auch ohne spezielles Know-how oder ein riesiges IT-Budget ermöglicht.“

Während vergleichbare Systeme in der Regel mehrere Tausend Euro kosten, bietet die Telekom das Komplettpaket zu einem Einführungspreis von einmalig 199,95 Euro für die Hard-und Software sowie monatlich 79,90 Euro für ein Bundle von Festnetz, Internet und den technischen Support an. Die Laufzeit des Vertrags beträgt 24 Monate. POS-Spezialisten der Telekom sollen die Kunden bei der Planung, Implementierung und im laufenden Betrieb unterstützen.

Der Einführungspreis gilt bis zum 31. Dezember 2017. Danach kostet die Hardware 399,95 Euro sowie 84,90 Euro monatlich für das Bundle von Festnetz, Internet und den technischen Support. Die Vor-Ort-Installation der Hard- und Software sowie eine Ersteinweisung lassen sich optional hinzubuchen und kosten je nach Aufwand einmalig ab 199,95 Euro.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH